Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Virtual Reality: Prominenz testest VR-Spielhalle

Christian Webber, 18. Februar 2016, Technik

In Vancouver findet aktuell die TED-Konferenz statt. Hier wird die Virtual Reality Spielhalle „The Void“ erstmals getestet. Dementsprechend handelt dieser Artikel nicht vom bekannten Google Produkt „Oculus Rift“, sondern von der technologisch höherstehenden Entwicklung namens „Rapture“.

Auf der Konferenz haben sich auch Stars wie Harrison Ford oder Steven Spielberg sehen lassen. Beide haben, ähnlich wie Umweltaktivistin Sylvia Earle, die virtuelle Realität ausprobiert und konnten ein gutes Fazit ziehen.

Was hat Rapture seinen Nutzern zu bieten?

„They loved it“ hat „The Void“ vermeldet, nachdem Harrison Ford die Virtual Reality Brille ausprobiert hat. Zu Testzwecken wurde ein Abenteuer wie bei Indiana Jones simuliert. Rapture erlaubt ein Blickfeld von 180 Grad. Beide Augen sind jeweils mit 2K Auflösung versehen.

Ein Highlight ist das Tracking System. Dieses ermöglicht das Erkennen von Objekten im Raum und wandelt diese in die virtuelle Realität um. Ein Stock in der echten Welt wird hier schnell zur Fackel. Aber auch Wände, Decken und Einrichtungsgegenstände passen sich der Thematik an und können auf diesem Weg in das Spiel eingebunden werden.

Rapture und Oculus Rift unterscheiden sich in der Technik. Diese ist bei Rapture ausgefeilter und technisch hochstehender. Dies liegt daran, dass Google seine VR-Brille der Allgemeinheit zugänglich machen möchte. Dementsprechend dürfen die Kosten nicht explodieren. Bei Rapture verhält es sich anders. Die Macher wollen die Brillen nicht in den Verkauf bringen. Vielmehr sollen Spielhallen betrieben werden, bei welchen diese Art der virtuellen Realität zum Einsatz kommt.

Es wird ein stark immersives Gefühl vermittelt. Die Finanzierung der Herstellung der Brille und weiterer Ausgaben soll somit über die Eintrittsgelder in die Spielhallen refinanziert werden. Als Ergänzung zur Brille kommen Westen zum Einsatz, welche Erschütterungen, Vibrationen, große Hitze oder Feuchte simulieren.

Curtis Hickman ist Mitbegründer von „The Void“. Er spricht vom „wahren Versprechen der VR“. Es wird angenommen, dass in den nächsten Tagen knapp 1.500 Personen die Virtual Reality von „The Void“ auf der TED-Konferenz ausprobieren werden. Für die Unternehmer ist dies eine gute Datenbasis, um die Erfahrungen noch vor der Veröffentlichung einfließen zu lassen.

Die erste Spielhalle wird in Utah entstehen. Dort befindet sich der Firmensitz von „The Void“. Das Starup möchte sich aber, über Australien und Europa ausbreiten und ihre Idee von einer virtuellen Realität über die ganze Welt verbreiten.

Harrison Ford hat sich positiv zum Spielerlebnis geäußert. Auch Steven Spielberg, der bereits Erfahrung mit VR besitzt, sprach von einem tollen Abenteuer. Spielberg verfilmt derzeit den Roman „Ready Player One“.

Virtual Reality: Prominenz testest VR-Spielhalle 356 200 2016-09-05 13:32:43 Online-Casino.de