Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Wann beginnt die Politik Sportwetten zu schützen?

Martin Hill, 18. September 2019, Recht & Gesetze

Neues Gesetz für Sportwetten ab Juli 2021 (Bildquelle)

Sportwetten sind kein Phänomen, welches sich nach ein paar Monaten oder Jahren verflüchtigt. Wir haben es nicht mit einem Trend zu tun. Umso erstaunlicher, dass die Politik seit längerer Zeit an einer Regulierung scheitert. Immerhin reden wir von Deutschland. Hier ist sogar geregelt, dass nur mit einer Erlaubnis im Abwasserkanal geschwommen werden darf. Aber für die Sportwetten findet sich auf diversen Ebenen keine Lösung. Wir möchten das Versagen bezüglich Wettmanipulationen, der Integrität des Sports und natürlich hinsichtlich der Regulierung in Deutschland näher beleuchten.

Anscheinend sind Sportwetten selber ein kleiner Volkssport geworden. Junge Männer üben ihn vornehmlich aus. Es geht darum die richtige Tendenz vorauszusagen oder auf eine bestimmte Anzahl von Toren zu setzen. Heute lautet die Frage häufig nicht mehr, welcher Club unterstützt wird. Denn die Unterstützung gehört immer dem Verein, auf dem die aktuelle Wette liegt. Politisch wäre an bestimmten Punkten jedoch die Schrauben anzuziehen.

Sportwetten bringen die Wettmanipulation mit sich

Wenn wir ganz Europa betrachten, so sind es viele Milliarden, die in Sportwetten investiert werden. Nur die wenigsten Spieler erhalten eine „Rendite“ in Form eines Gewinns. Beziehungsweise zeigt der Kontostand langfristig einen Verlust vor. Dies äußert sich darin, dass häufiger einzuzahlen ist. Dabei haben schon einige Tipper bewiesen, dass es langfristig möglich ist, den Buchmacher zu schlagen. Doch andere Personen und Gruppen versuchen es auf die krumme Tour. Da werden Sportwetten abgeschlossen, in dem Wissen zu gewinnen. Wie ist das möglich? Freilich besteht diese Möglichkeit nur dann, wenn eine Partie manipuliert wurde. Dass ist schon beim Tennis, beim Fußball und sicherlich auch bei anderen Sportarten geschehen.

Politik und Polizei haben in Zusammenarbeit durchaus Erfolge vorweisen können. Wenn wir in das Jahr 2009 zurückblicken, entdecken wir den bislang größten Schlag gegen die Wettmafia. Damals wurde aufgedeckt, dass 200 Fußballspiele verschoben wurden. Inzwischen hat sich die Struktur bei der Bekämpfung von Wettmanipulationen geändert. Heute arbeiten die DFL und der DFB gemeinsam mit einem Rechtsanwalt zusammen. Eine App ermöglicht Spieler einen eventuellen Wettbetrug mitzuteilen. Weiterhin ist Sportradar in den ersten beiden Ligen Deutschlands im Einsatz. Dort werden Schulungen zur Aufklärung durchgeführt. Diesen Schritt sieht die Spielergewerkschaft jedoch kritisch. Denn Sportradar ist selber mit der Wettindustrie verbandelt. Es handelt sich um ein Unternehmen aus der Schweiz, welches Sportdaten erfasst und digital verarbeitet. Diese Statistiken werden nicht nur Sportmedien, sondern ebenso Wettanbietern verfügbar gemacht. Darin enthalten ist ebenso die Bereitstellung von Vorschlägen für Wettquoten.

Dürfen Fußballspieler wetten? Nein! Dennoch scheint es ein offenes Geheimnis, dass viele Kicker es trotzdem machen.

Von welcher Seite wird die Integrität des Sports bedroht

EU schrieb blauen Brief wegen Wetten in DE (Bildquelle)

Einerseits ist die Sportwetten Kriminalität ein Feld, welches bislang nur unzureichend bedacht wird. Hier können wir der Regierung zumindest zum Teil den Schwarzen Peter zuschieben. Doch wollen wir DFL und DFB nicht außen vor lassen. Immerhin generieren Fußballvereine hohe Einnahmen. Ein Teil des Geldes könnte zur Bekämpfung der Kriminalität und damit für die Integrität des Spiels Verwendung finden. Auch müssen Spieler sensibilisiert werden, damit sie nicht selber Sportwetten abschließen. Tatsächlich gab es von Europa aus eine Initiative, welche den Aufbau eines Netzwerkes zum Ziel hatte, dass weltweit gegen Sport-Wettmanipulationen vorgeht. Sogar Japan und Kanada haben Interesse gezeigt, sich anzuschließen.

Doch ausgerechnet die EU selber hat dieses Ansinnen aus dem Europarat blockiert. Malta hat sich der Ratifizierung verweigert. Dieser Schritt ist wenig verwunderlich, sind dort doch die meisten Buchmacher angesiedelt. Das kleinste EU-Land profitiert im großen Maße von den Steuerzahlungen der Anbieter vor Ort. Innerhalb von Europa fand die Macolin-Konvention, wie das Abkommen genannt wird, durchaus Anklang. So haben Italien und Portugal die Ratifizierung dennoch durchgeführt. Deutschland tat es nicht. Denn die Bundesrepublik würde damit gegen EU-Grundsätze verstoßen, wie auch beim Bayrischen Rundfunk zu lesen ist. Daher ist Deutschland bei der Weiterentwicklung der Konvention aktuell nicht an Bord.

Haben kriminelle Netzwerke leichtes Spiel? Tatsächlich scheint es aktuell so, dass sich Ermittlungen schwierig gestalten. Das Konzept von DFL und DFB deckt hierbei nicht sämtliche Eventualitäten ab. Die Politik scheint sich bezüglich der Sicherheit von Sportwetten nur wenig zu bemühen.

Treten die Sportwetten 2020 vollständig aus der Grauzone?

Zum Juli 2021 soll ein neuer Glücksspielstaatsvertrag in Kraft treten. Schon zum nächsten Jahr wurde beschlossen, dass unbegrenzt Sportwetten-Lizenzen an Anbieter ausgestellt werden, welche die Vorgaben erfüllen. Doch ob die Buchmacher damit zufrieden sind oder doch einen Boykott durchführen, steht noch in den Sternen. Denn die Planungen bezüglich der Live-Wetten und des Einsatzlimits stoßen sicherlich auf wenig Gegenliebe. Allerdings besteht aktuell Handlungsbedarf. Sogar ein Blauer Brief aus Brüssel wurde schon versandt. Wenn die Politik ein neues und vor allem zeitgemäßes Gesetz auf den Weg bringen möchte, sind Online-Casinos, Poker, Fantasy Football und Co ebenfalls zu durchdenken. Im Zuge des Schutzes der Sportwetten ist es wünschenswert, dass endlich klare und faire Regeln gelten. Die Fairness sollte sich auf die Buchmacher und die Spieler beziehen. Es gilt zu schützen, ohne zu stark zu bevormunden. Ist die Politik dieser Aufgabe gewachsen?

Wann beginnt die Politik Sportwetten zu schützen? 1200 1000 2019-09-30 12:14:20 Online-Casino.de

Weitere Casino News