Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Was müssen Mitarbeiter der Glücksspielbehörde leisten?

Stellenausschreibung zur neuen Glücksspielbehörde / Shutterstock.com

Am 1. Juli 2021 greift der neue Glücksspielstaatsvertrag. Erweiterte Regeln gelten. Lizenzen sind vergeben und müssen auch weiterhin gewährt werden. Doch wer kümmert sich um die Einhaltung der Gesetze? Dafür schafft das Bundesland Sachsen-Anhalt eine Glücksspielbehörde. Zuletzt gab es Kritik aus Nordrhein-Westfalen am Glücksspielstaatsvertrag. Grund ist, dass die Behörde vermutlich zum Stichtag noch gar nicht arbeitsfähig ist. Tatsächlich läuft aktuell die Stellenausschreibung. Es werden mehrere Sachbearbeiter für die Glücksspielaufsicht gesucht. Ob die Behörde also zum 1. Juli bereits arbeitsfähig ist, hängt von der Geschwindigkeit der Einstellung ab. Bewerber sollen ihre Arbeit ab dem 2. Mai 2021 aufnehmen.

Somit könnten sich die neuen Angestellten des Ministeriums für Inneres und Sport in Sachsen-Anhalt über zwei Monate einarbeiten. Je nach Komplexität des Tätigkeitsfelds und Vorkenntnis der Mitarbeiter könnte dieser Zeitraum ausreichend sein. Natürlich stellt sich die Frage, ob es genügend Bewerber mit entsprechender Qualifikation gibt. Daher wollen wir erst einmal schauen, welche Fähigkeiten die Stellenausschreibung einfordert. Wer sich ebenfalls einen Einblick verschaffen möchte oder sogar Interesse an der Stelle hat, der darf gerne einen Blick auf die Stellenausschreibung werfen.

Gesucht werden Sachbearbeiter/-innen (m/w/d) in den Bereichen Ordnungswidrigkeiten/Rechtsstreitigkeiten, Geldwäsche, IP-Blocking, Werbung, Aufsichtsdateien (Limitdatei, Aktivitätendatei) und Auswertesysteme.

Welche Anforderungen stellt die Glücksspielbehörde an Bewerber?

Zwei mögliche Qualifikationen befähigen zum Berufseinstieg. Einmal ist es die Befähigung der Laufbahngruppe 2 (erster Einstiegsamt zum allgemeinen Verwaltungsdienst). Oder über eine abgeschlossene Hochschulausbildung – Bachelor oder besser – im Bereich Verwaltungsökonomie, Öffentliche Verwaltung oder über den Beschäftigtenlehrgang II ist die nötige Qualifikation zu erlangen. Wer diese Anforderungen erfüllt, dem steht die Bewerbung offen. Weiterhin sind drei Punkte vermerkt, welche das Ministerium des Innern und Sport als „wünschenswert“ ansieht. Dazu zählt die Anwendung der englischen Sprache in Wort und Schrift. Auch sollen Erfahrungswerte im konzeptionellen Arbeiten, sowie bei der Anwendung von Rechtsvorschriften vorliegen. Zuletzt wird erwartet, zumindest für die Betreuung der Aufsichtsdateien, sich in die IT-Angelegenheiten einzufinden.

Neben den beruflichen Qualifikationen sind auch persönliche Fähigkeiten in der Stellenausschreibung der Glücksspielbehörde vermerkt. Dazu zählen Flexibilität und Initiative. Weiterhin sind Eigenständigkeit und Verantwortung gewünscht. Bewerber sollten weiterhin überdurchschnittlich belastbar sein und sehr gut kommunizieren können. Durchsetzungsvermögen und Zusammenarbeit im Team sind weitere Faktoren, welche eingefordert werden. Umgekehrt stellt die Ausschreibung heraus, was künftige Arbeitnehmer erwartet. Dazu zählt das Arbeiten in einem völlig neu gegründeten Team. Weiterhin werden die Aufgaben hervorgehoben, die dem Gemeinwohl dienen. Der Arbeitsplatz soll modern ausgestattet und obendrein zukunftssicher sein. 30 Urlaubstage pro Kalenderjahr und unterschiedliche Arbeitszeitmodelle gehören zu den Benefits, ebenso wie ein berufliches Gesundheitsmanagement. Fort- und Entwicklungsmöglichkeiten sind vorhanden.

Verdienst in der Glücksspielbehörde zu Sachsen-Anhalt: Die ausgeschriebenen Posten sind laut Landesbesoldungsordnung des Landes Sachsen Anhalt mit A 10 bis A 12 bewertet. Folglich liegt der Verdienst, je nach Stufe, aktuell bei einem Betrag zwischen 2.928,02 und 4.869,20 Euro im Monat. Wer im Öffentlichen Dienst über den Tarifvertrag eingestellt ist, der ist bei der Glücksspielaufsicht zwischen E9b und E11 angesiedelt. Hier gibt es zwischen 3.051,66 und 5.232,76 Euro monatlich zu verdienen.

Welche Arbeiten sind in der Glücksspielbehörde zu verrichten?

Was müssen Bewerber leisten? / Shutterstock.com

Zunächst einmal wird die Glücksspielbehörde gleich vom Beginn an von der eingeforderten Flexibilität Gebrauch machen müssen. Denn die neue Behörde steht noch gar nicht. Daher gilt es zunächst eine eigene Organisationseinheit im Landesverwaltungsamt zu beziehen. Später findet dann die Umsiedlung der Glücksspielbehörde statt. Die Arbeitsstätte ist jeweils Halle an der Saale. Doch kommen wir nun zu den Aufgabenbereichen.

Ordnungswidrigkeiten/Rechtsstreitigkeiten: Verfahrensführung und Durchsetzung vom Maßnahmen der Aufsicht im Glücksspielbereich sind hier nötig. Widersprüche sind zu prüfen. Des Weiteren gehört die Betreuung gerichtlicher Verfahren in diesen Komplex. Bescheide zu den Themen Gebühren, Ablehnungen und Erlaubnisse, sowie zur Untersagung sind zu erstellen. Maßnahmen müssen auf internationaler Ebene umgesetzt werden.

Geldwäsche: Glücksspiel und Geldwäsche sind Themen, die sich nicht so leicht trennen lassen. Daher gehört die Aufsicht in diesem Bereich dazu. Freilich muss der Bewerber sich um die Einhaltung der Vorschriften aus dem Geldwäschegesetz kümmern. Maßnahmen sind zu veranlassen. Dies reicht bis zum Widerruf der Erlaubnisse.

IP-Blocking: Im neuen Glücksspielstaatsvertrag (§ 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 5) ist geregelt, dass illegale Angebote gesperrt werden können. Eine Netzsperre verbirgt die Internetseite für Besucher aus Deutschland. Auch hier sind bisweilen Verfahren zu führen.

Werbung: Das bewerben von (Online-)Glücksspielen unterliegt ebenfalls Regeln. Diese sind fortwährend zu prüfen. Dabei gilt es zu kontrollieren, ob die Vorgaben für legales Glücksspiel eingehalten werden. Verbotene Angebote dürfen natürlich gar nicht beworben werden.

Aufsichtsdateien: Parallel bei mehreren Anbietern zu spielen, ist künftig verboten. Gleichwohl werden Limits für die Einzahlung festgelegt. Entsprechende Aufsichtsdateien sind zu pflegen und zu kontrollieren. Hier ist nicht nur eine fachliche, sondern ebenso eine rechtliche und technische Prüfung erforderlich.

Auswertungssysteme: Online-Poker und virtuelle Automatenspiele sind laut Gesetzgebung verpflichtet, eine Früherkennung hinsichtlich einer beginnenden Glücksspielsucht zu implementieren. In pseudonymer Form liegen diese Daten auch der Aufsichtsbehörde vor, so dass im Zweifel Schritte eingeleitet werden können.

Für konkretere Informationen zu den jeweiligen Aufgabenbereichen lohnt sich ein Blick in die Stellenausschreibung zur neuen Glücksspielbehörde in Sachsen-Anhalt.

Was müssen Mitarbeiter der Glücksspielbehörde leisten? 1200 1000 2021-04-05 09:44:50 Online-Casino.de

Weitere Casino News