Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Wer schnappt sich heute den 28 Millionen Euro Lotto Jackpot?

Martin Hill, 14. August 2019, Sport & Spiel

Lotto-Glück oder Lotto-Pech? (Bildquelle)

Am heutigen Mittwoch, den 14. August 2019, findet eine Lotto-Ziehung statt. Bereits seit dem 28. April 1982 finden in Deutschland an diesem Tag, zusätzlich zum Samstag, Ziehungen statt. Doch die Lotterie hat sich von 7 aus 38 zu 6 aus 49 gewandelt. Anders gesagt: Heutzutage gibt es für die Lottoziehungen am Samstag und Mittwoch nur noch einen Jackpot. Doch die Mittwochsziehungen sind nach wie vor weniger populär. Dass erhöht unsere Gewinnchance nicht, verringert jedoch die Konkurrenz. Warum das wichtig ist? Weil an diesem Mittwoch der Lotto-Jackpot zu 100 % ausgeschüttet wird!

Wir wollen an dieser Stelle nicht lange um den heißen Brei herumreden. Denn immerhin findet die Ziehung heute um 18.25 Uhr statt. Wer seinen Tippschein noch schnell online abgeben möchte, der hat natürlich die Gelegenheit dazu. Denn der 14. August 2019 ist für den deutschen Lotto-Spieler ein ganz besonderer Tag. Nach 13 Ziehungen in Folge, an denen der Hauptgewinn nicht geknackt wurde, findet nämlich eine garantierte Ausschüttung statt.

Knapp daneben: Millionär am Samstag knackt den Pott nicht!

Jede Woche haben die Deutschen zwei Mal die Chance auf einen Millionengewinn. Am vergangenen Samstag lagen bereits 26 Millionen Euro im Jackpot. Die Ziehung ist heute nur noch im Live-Stream und nicht mehr im Fernsehen zu verfolgen. Als letztes Mal die Ziffern 1, 8, 10, 16, 18 und 35 aus der Trommel gerollt kamen, hat sich ein Gewinner aus Niedersachsen gefreut. Denn diese Zahlen hatte er auf seinem Schein angekreuzt. Doch um den Hauptgewinn zu knacken, hat ihm ein Mosaik gefehlt. Natürlich meinen wir die Superzahl. In diesem Fall hätte der die 2 auf dem Zettel haben müssen. Doch daran hat es gefehlt. Wie das Leben so spielt, ist des einen Pechs mit dem Glück eines anderen verbunden. Immerhin haben am heutigen Mittwoch erneut Spieler die Möglichkeit den Jackpot zu knacken.

Allerdings fällt es uns schwer, den niedersächsischen Gewinner vom Samstag zu bedauern. Er mag am Höchstgewinn knapp vorbei sein, doch darf er sich trotzdem als Millionär bezeichnen. Tatsächlich beziffert sich die Auszahlung an den Glückspilz, obwohl er lediglich in der zweiten Gewinnklasse gelistet ist, auf eine Summe in Höhe von 2.851.172,10 Euro. Einige Leser werden sich vielleicht fragen, warum die Gewinnsumme so groß ist. Einerseits hat sich eine ordentliche Summe angestaut. Wichtiger ist jedoch, dass es sich um einen Einzelgewinner in der zweiten Gewinnklasse gehandelt hat. Herauszustellen ist noch, dass der Tipper seine Kreuze nicht in einer Lotto-Annahmestelle vor Ort gemacht, sondern am PC virtuell gesetzt hat. Eine bessere Entscheidung hätte er wohl nicht treffen können.

Zwangsausschüttung: Wenn es beim Lotto am Mittwoch, in der Spielklasse 6 aus 49, keinen Hauptgewinn zu vermelden gibt, so rutscht die Gewinnsumme die Klassen nach unten.

Lotto am Mittwoch: Ausschüttung des 28 Millionen Euro Jackpots

Heute Zwangsausschüttung beim Lotto 6 aus 49 (Bildquelle)

Am heutigen Abend kann sich mindestens ein Gewinner lautstark freuen. Denn heute ist der Tag, an dem Millionäre gemacht werden. Frederike Sturm von Lotto Bayern erklärt das Prozedere: „Laut Teilnahmebedingungen wird der Jackpot garantiert ausgeschüttet, wenn ihn nach 13 Ziehungen in Folge niemand geknackt hat.“ Inzwischen steht die 13. Ziehung bevor. Heute ist also die letzte Chance mit sechs Richtigen und der Superzahl den Hauptgewinn in Höhe von 28 Millionen Euro abzuräumen. Ansonsten kommt es zur Zwangsausschüttung. Richtig gehört, es wird in jedem Fall eine Auszahlung des Millionengewinns stattfinden. Doch in welcher Gewinnklasse die Millionen vergeben werden, ist noch offen.

Wenn eine oder mehrere Personen sechs Richtige und die Superzahl vorzuweisen haben, dann findet die Ausschüttung wie gewohnt statt. Doch eventuell gelingt es zum 13. Mal niemanden, in der ersten Kategorie einen Erfolg zu vermelden. Dann rutscht der Pott eine Klasse nach unten. Es könnte also schon mit sechs Richtigen und ohne Superzahl der Hauptgewinn abgeräumt werden. Gelingt dieses Kunststück mehreren, so würde der Höchstgewinn aufgeteilt. Bleibt selbst die zweite Gewinnklasse ohne Sieger, so gewinnen die Spieler, die fünf Richtige und die Superzahl korrekt angekreuzt haben.

Letzter Hauptgewinn: Am 15. Mai 2019 knackte ein Spieler aus Rheinland-Pfalz den Jackpot und gewann 8,2 Millionen Euro. Seitdem gab es in 25 Ziehungen in Serie beim Lotto 6 aus 49 niemanden mehr, der sechs Richtige und die Superzahl korrekt gewählt hat.

Zwangsausschüttung zum Fünften: Wer holt sich die 28 Millionen Euro?

Die Wahrscheinlichkeit auf einen Gewinn in der 1. Klasse beziffert sich auf 1:139 Millionen. In der 2. Klasse sind es noch 1:15 Millionen. Und in der 3. Klasse kommen wir auf 1:542.008. An diesem Mittwoch stehen die Chancen eventuell so gut, wie lange nicht. Doch es ist längst nicht die erste Zwangsausschüttung, die durchgeführt wird. Und da mittwochs weniger Leute spielen als samstags, ist die Konkurrenz niedriger.

Zum ersten Mal wurde der Pott zwangsweise am 14. Mai 2016 ausgeschüttet. Damals gewann ein Spieler in der zweiten Klasse 37 Millionen Euro. Am 14. September 2016 kam es bereits zur nächsten Zwangsauszahlung. Dieses Mal gewann ein Tipper 33 Millionen Euro. Am 23. Januar 2019 stand der nächste Zahltag an. Gleich drei Spieler waren in der zweiten Klasse erfolgreich und erhielten jeweils 10,7 Millionen Euro. Zuletzt wurde zwangsweise am 29. Juni 2019 ausgeschüttet. 31 Millionen Euro betrug die Gewinnsumme.

Wer schnappt sich heute den 28 Millionen Euro Lotto Jackpot? 1200 1000 2019-08-14 10:16:27 Online-Casino.de

Weitere Casino News