Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

WM-Wetten in Deutschland: 24 Prozent tippen mit!

Martin Hill, 6. Juni 2018, Sport & Spiel

Sportwetten Tipps und Wettquoten finden (Bildquelle)

WM-Wetten stehen acht Tage vor Beginn der Weltmeisterschaft in Russland absolut im Fokus der Bundesbürger. In Deutschland ist das Wettfieber ausgebrochen. Wer noch keinen Tipp hinterlegt hat, der wird dies wahrscheinlich noch machen. Denn einer Studie von Bitkom zufolge, sollten 24 Prozent der Deutschen ihr Glück versuchen. Männer sind an den diversen Tippspielen doppelt so häufig interessiert wie Frauen.

Hervorzuheben ist jedoch, dass es die unterschiedlichsten Arten gibt, privat oder kommerziell eine Wette auf die WM 2018 abzugeben. Neben den geselligen Runden mit Freunden und Bekannten, dem Tippspiel im Job und der Aufstellung beim kostenlosen Online-Tippspiel, gibt es natürlich noch immer die klassischen Sportwetten um Geld. Die Weltmeisterschaft erhitzt die Gemüter und jeder hat seinen eigenen Favoriten. Wir wollen einmal aufschlüsseln, wo die Deutschen ihre WM-Wetten abgeben.

Hintergründe zur Bitkom-Studie: Private Tipprunden sind die Gewinner

Eine ähnliche Umfrage hat es bereits vor zwei Jahren gegeben. Zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich waren es noch 18 Prozent der Internetnutzer, welche sich aktiv am Tippgeschehen beteiligt haben. Jetzt zur Weltmeisterschaft 2018 sind es bereits 24 Prozent. Freilich lockt die große WM, das größte Fußballturnier innerhalb von vier Jahren, mehr Hobby-Wetter vor die Bildschirme. Zudem ist die Umfrage der Bitkom verhältnismäßig klein ausgefallen. 834 Personen im Alter ab 14 Jahren wurden online befragt. Warum durften schon Spieler ab einem Alter von 14 an der Umfrage teilnehmen? Weil in dieser Diskussion nicht nur kommerzielle Angebote aufgenommen werden, sondern auch kostenlose Tipps, welche dem Nutzer kein Geld kosten.

Womit wir beim Thema sind. Denn die Teilnahme an diesen kostenlosen Tippspielen gewinnt die Statistik. Denn während bekannt ist, dass 32 Prozent der Männer und 16 Prozent der Frauen an einem Tippspiel teilnehmen werden, also im Schnitt 24 Prozent der Spieler Wetten abgeben, verteilen sich die Tipper hauptsächlich auf die privaten Tipprunden. Auf Kicktipp kann beispielsweise mit Freunden, Verwandten, Bekannten oder sogar unter Kollegen einfach nur für den Spaß getippt werden. Gleich 67 Prozent der Teilnehmer, die bestätigt haben WM-Wetten abzugeben, nutzen diese Art der Tippabgabe. Dabei ist es möglich auf Ergebnisse und Tendenzen zu wetten. Die Spieler werden nach ihrer Punktzahl in einer Tabelle gelistet und können so untereinander verglichen werden.

Nicht immer kostenlos: Oftmals fließt auch bei diesen eigentlich kostenfreien WM-Wetten Geld in einen Pott, welcher zu gewinnen ist. Dies erhöht sich Spannung.

Kostenlose und kommerzielle Tippspiele in Deutschland

Quelle: Bitkom

 

Betrachten wir nun die kostenlosen Wetten, welche auf die Spiele der WM oder eben auf die beteiligten Spieler abgegeben werden können. 38 Prozent der Befragten, die ein Tippspiel bejaht haben, setzen auf diese Möglichkeit. Das Kicker Managerspiel ist hierbei zu nennen. Dabei stellt der Spieler sich ein Team zusammen und dieses wird anhand der Leistung auf dem Platz bewertet. Insgesamt stehen hierbei 736 Nationalspieler bereit, welche es in das Team zu implementieren gilt. Ein Budget von 200 Millionen Euro schränkt den Spieler ein wenig ein. Da die Verteilung gerecht zugehen soll, werden hierbei einige Spieler von der Verlosung ausgeschlossen. Die Spieler werden also verlost. Mit dem Budget wird dann die Transferphase eröffnet, wobei mit anderen Spielern gehandelt werden kann. Jeder Spieler ist nur einmalig innerhalb einer 32er Liga zu erwerben. Wer am Ende die meisten Punkte auf dem Konto hat, der gewinnt seine Liga.

Die Online-Wettanbieter stehen während der Weltmeisterschaft 2018 natürlich ebenfalls hoch im Kurs. Deutschland ist schließlich beim Turnier im Sommer vertreten. Und 20 Prozent der Tipper wollen ihren Spaß mit WM-Wetten noch erhöhen. Buchmacher, wie Tipico oder Ladbrokes, sind beispielhaft anzuführen. Hier setzen die Teilnehmer echtes Geld ein und hoffen auf Gewinne. Es darf auf Sieg oder Unentschieden, auf viele oder wenige Tore und diverse andere Optionen gesetzt werden. Es ist anzunehmen, dass die Buchmacher im WM-Zeitrahmen erneut einen Ansturm auf ihre Wettbüros zu erwarten haben. Schon bei der Europameisterschaft vor zwei Jahren war ein erhöhtes Nutzerverhalten beobachtet worden.

Während der WM ins Casino: Durch die vielen Spieler, die an WM-Wetten teilnehmen, könnte der „Andrang“ im Online-Casino geringer sein. Daher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass andere einen Jackpot erringen, geringer.

Wo liegt der Reiz bei den WM-Wetten?

Wenn die deutsche Nationalmannschaft aufläuft, sind Frauen und Männer in der Bundesrepublik vor den Fernseher gebannt. Aber es finden Dutzende weitere Spiele statt. Diese sind aus deutscher Sicht, wenn man nicht gerade ein Fußballfreak ist, weniger interessant. Das Eröffnungsspiel zwischen Russland und Saudi Arabien ist bereits ein gutes Beispiel. Wer dieses Spiel verfolgen möchte, der macht dies nicht, weil dort so brillante Fußballer auflaufen. Wer jedoch vorab eine WM-Wette platziert hat, der kann den Spielverlauf mit Spannung verfolgen. Denn immerhin hängt der eigene Erfolg vom Ergebnis des Duells ab. Gleiches gilt für Spieler, die an kostenlosen oder kostenpflichten Tipprunden mit Freunden und Bekannten teilgenommen haben. Selbst ohne Echtgeldeinsatz liegt diesen Tippgemeinschaften ein Wettbewerb zu Grunde. Und niemand möchte absichtlich verlieren.

Einsatz mit Bedacht wählen: Auch für WM-Wetten in Deutschland gilt, dass nur Beträge zu setzen sind, die bei einem Verlust auch verschmerzt werden können.

WM-Wetten in Deutschland: 24 Prozent tippen mit! 1200 1000 2018-06-06 15:28:12 Online-Casino.de

Weitere Casino News