• 100% sicher & seriös
    nur lizenzierte Angebote
  • Erfahrungsberichte
    von echten Spielern
  • In direkten Kontakt
    mit den Online Casinos

Blackjack Tipps und Tricks

blackjack-tipps-und-tricks-logo

Blackjack Tipps & Tricks © online-casino.de

Blackjack macht nicht nur riesigen Spaß, es ist auch ein Spiel, bei dem du viel gewinnen kannst. Die Herausforderung besteht darin, mehr zu tun als dich allein auf dein Glück zu verlassen. Ein gewisses Maß an Geschick vorausgesetzt, hast du das Haus schon so gut wie geschlagen. Natürlich ist es unmöglich, wirklich jedes Spiel zu gewinnen.

?Die Wahrscheinlichkeit, dass du gewinnst, lässt sich mit Strategie und einigen unser Tipps aber deutlich steigern. Den Spaß solltest du bei allem Reiz natürlich nie außer Acht lassen. Lies unsere Tricks, um noch mehr Freude an deinen Blackjack Partien zu haben und so vielleicht auch den ein oder anderen Euro gewinnen kannst!

Hier nun unsere 12 Blackjack Tipps & Tricks

  1. Regeln lernen und beherrschen

    Wie heißt es doch so schön? Wer mit dem Feuer spielt, der sollte die Flammen beherrschen! Im Grundsatz trifft das auf alle Glücksspiele und besonders auf Blackjack zu. Jede Variante des beliebten Klassikers hat leicht abgewandelte Regeln, die aber im Grundsatz alle übereinstimmen. Auch hat jedes Casino seine Bedingungen, an die es sich zu halten gilt. Unter „Blackjack Spielregeln“ findest du all diese Informationen. Die erste Lektion bei Blackjack: Lies die Regeln, lerne sie und verstehe sie! Bei richtiger Umsetzung hast du so gut wie gewonnen. Und ebenfalls hilfreich ist es, dich für einen Tisch zu entscheiden, der viele Optionen bietet – darunter das Verdoppeln der Wette, den Split deiner Karten, oder auch die Soft 17, bei der der Dealer halten muss und du eine zusätzliche Chance bekommst, ihn zu besiegen.

  2. Akzeptiere Verluste

    Es ist fatal, verlorenem Geld hinterher zu trauern. Du brauchst beim Blackjack starke Nerven, solltest stets die Ruhe bewahren und nicht weiterspielen, wenn es dein Budget nicht mehr hergibt. Am besten setzt du dir selbst ein gewisses Limit pro Tag – sowohl zeitlich als auch, was das Geld angeht. Hast du einen schlechten Tag und verlierst in einer Tour, dann ist es besser, diese Verluste zu akzeptieren und aufzuhören. Schließlich gibt es im Casino genug Alternativen, und im Zweifelsfall verfeinerst du deine Strategien am kostenlosen Blackjack Tisch. Die Erfahrung zeigt, dass das Nachjagen der Verluste zu noch größeren Löchern im Budget führt. Und die lassen sich eben nicht zurückholen. Gönn dir eine Pause und versuche dein Glück ein anderes Mal!

  3. 10er werden nicht gesplittet!

    Bei den meisten Blackjack Varianten ist es erlaubt, Karten zu splitten – um dann mit zwei Händen weiterzuspielen. Fatal ist es, zwei 10er zu teilen. Schließlich hast du mit 20 Punkten mehr als genug auf der Hand, um den Dealer zu schlagen. Er müsste nun mit einem Blackjack oder 21 Punkten auftrumpfen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist ziemlich gering. Schon deshalb wäre es eine denkbar ungünstige Idee, deine 20 Punkte „auseinander zu reißen“.

  4. 8er werden grundsätzlich gesplittet

    Wenn es erlaubt ist, gleichwertige Karten zu splitten, dann bieten dir 8er geradezu eine Steilvorlage. Grund dafür ist die Tatsache, dass du mit 16 Punkten eine üble Situation erlebst. Damit zu gewinnen, ist so gut wie unmöglich. Der Dealer selbst stoppt bei einer Soft 17, du wärst nun in der Lage, eine weitere Karte zu ziehen. Über die Wahrscheinlichkeit, dich damit zu überkaufen, wollen wir gar nicht erst reden. Deshalb lautet die goldene Blackjack Regel: Wenn du 8er auf der Hand hast, teile sie und spiele mit zwei Händen weiter!

  5. 5er bleiben zusammen

    Die 10 als Zahl ist bei Blackjack eine der besten, die du haben kannst. Ergibt sie sich aus zwei 5ern, solltest du diese Hand niemals splitten. Kaufe lieber eine weitere Karte hinzu. Unser Tipp: Bei dieser Ausgangssituation ist es immer sinnvoll, die Wette vor einem Kauf zu verdoppeln. Die Chance, das Haus zu schlagen, ist hier nämlich eine der besten.

  6. Verdoppeln lohnt sich – aber nicht immer

    Die meisten Blackjack Versionen lassen das Verdoppeln der Wette vor einem weiteren Kauf zu. Verdoppeln solltest du immer dann, wenn du 10 oder 11 Punkte sowie ein Ass auf der Hand hältst. Bei einer 10 gilt: Hat der Dealer lediglich eine 9, wird die Wette verdoppelt. Dasselbe gilt bei einer 9, wenn das Haus eine 2 – 8 hält. Soft 13 und 14 sind ebenfalls optimal, sofern beim Dealer maximal 6 Punkte liegen.

  7. Die richtige Blackjack Version nutzen

    Kaum ein Kartenspiel bietet so viele unterschiedliche Varianten wie Blackjack. Umso wichtiger ist es, eine kluge Entscheidung zu treffen, da jede Version ihre ganz eigenen Vorteile bietet. Sinnvoll ist es, einen Tisch mit niedrigem Hausvorteil zu wählen. Es gibt in der Quote leichte Abweichungen. Und je geringer der Vorteil für das Casino ist, desto leichter ist es für dich, schnelle Gewinne zu erzielen. Der Willkommensbonus sollte bei der Wahl übrigens nur eine Nebenrolle spielen, denn es gilt, langfristig erfolgreich zu sein.

  8. Achtung Tischlimits

    Insbesondere als Anfänger hast du es schwer, den Überblick zu behalten. Die Tische unterscheiden sich nicht nur in der Version des Spiels, sondern auch in ihren Limits. Erstaunlich oft bekommen wir mit, dass Spieler kaum eine Ahnung davon haben, was sie eigentlich tun – und wo sie spielen. Erstens gilt es, als ungeübter Blackjack Spieler mit klassischen Versionen zu beginnen. Zweitens brauchst du eine Übersicht über untere und obere Tischlimits. Blackjack Casinos erlauben Partien oft schon ab 50 Cent. An diesen Tischen ist das obere Limit aber stark begrenzt. Ideal sind Tische, deren Limits zwischen einem und 500 Euro liegen. Ein perfekter Mittelwert auch für fortgeschrittene Spieler. Übrigens spielt nicht nur das Tischlimit eine Rolle. Gerade in lokalen Spielbanken und beim Live Casino solltest du auf ein angenehmes Ambiente setzen. Die gute Stimmung macht das Spielen angenehmer und steigert die Lust darauf, sich länger mit dem Spiel auseinanderzusetzen.

  9. Der Dealer im Blick

    Anfänger machen gerne einen weiteren großen Fehler: Sie konzentrieren sich ausschließlich auf ihre eigenen Karten und versuchen, das Beste daraus zu machen. Dabei ist nichts wichtiger als den Dealer zu beobachten – und vor allem seine Karten im Blick zu haben. Seine erste offene Karte gibt Aufschluss darüber, wie es weitergehen könnte. Sie ist also eine Art Hinweisschild, nach dem du dich bei deiner nächsten Runde richten kannst. Sie entscheidet, ob Splitten, Verdoppeln oder Halten sinnvoll sind.

  10. Das Pokerface – auch bei Blackjack sinnvoll

    Emotionen haben am Blackjack Tisch nichts zu suchen! Das mag zwar hat klingen, doch wer Gefühle zeigt, der hat schon verloren und zieht im Kampf gegen das Haus regelmäßig den Kürzeren. Erstens solltest du eine Grenze haben, was dein Budget angeht – und diese tunlichst einhalten. Verluste sorgen zwar für Frustration, sollen dich aber nie dazu verleiten, deine eigene Grenze zu überschreiten und dich um Kopf und Kragen zu zocken. Es ist und bleibt ein Glücksspiel, und genau das macht Blackjack so reizvoll. Wenn es schlecht läuft, dann ist es besser, sich einer Alternative zu widmen und den Frust einfach zu vergessen. Man kann eben nicht immer ein Gewinner sein.

  11. Seriöse Anbieter wählen

    Bonusaktionen, Spielversionen und Co. sind vielversprechend. Doch sind wirklich alle Online Casinos mit diesen Angeboten seriös? Wenn du keine bösen Überraschungen erleben möchtest, dann sollten andere Kriterien im Vordergrund stehen. Welche das sind und wie du gute von schlechten Casinos unterscheiden kannst, das erfährst du auf unseren Seiten. Letztlich ist es ratsam, dich nicht gleich für die Einzahlung zu entscheiden, sondern einfach gratis ein paar Anbieter zu testen und dann eine Wahl zu treffen.

  12. Mit geringer Deckanzahl einsteigen

    Fakt ist: Je mehr Decks gespielt werden, desto größer der Hausvorteil! Allein das Blackjack Kartenzählen wird mit jedem zusätzlichen Deck komplizierter. Einsteigern raten wir immer dazu, sich für Single Deck Spielversionen zu entscheiden. Sollte eine solche Variante nicht angeboten werden, empfiehlt es sich trotzdem, mit möglichst wenig Decks zu spielen. Die ganz großen Tische sind eher etwas für erfahrene Spieler.

Blackjack Strategien: Tipps und Tricks

letztes Update: 24.08.2016 – geschrieben von

zum Casino