Online-Casino.de: Die besten deutschen Online Casinos

  • 100% sicher & seriös
    nur lizenzierte Angebote
  • Erfahrungsberichte
    von echten Spielern
  • In direkten Kontakt
    mit den Online Casinos

Blackjack

blackjack-logo

Online Blackjack © – Online-Casino.de

Blackjack gehört seit Anbeginn des Glücksspiels zu den beliebtesten und spannendsten Tischspielen. Dass dieser Klassiker so reizvoll ist, liegt am eigenen Vorteil gegenüber dem Haus – und der ist deutlich höher als bei den meisten anderen Kartenspielen. Somit kommen bei Blackjack nicht nur erfahrene Spieler auf ihre Kosten, sondern auch Einsteiger.

!Ein weiterer Aspekt ist die Einfachheit, denn das Spiel kommt mit nur wenigen klaren Regeln aus. Kein Wunder, dass sich Blackjack weltweit ausgebreitet hat wie ein Lauffeuer; und dass nahezu täglich tausende neue Spieler den Reiz des Spiels für sich entdecken.

Fangen wir also mit den Grundlagen an: Das Ziel bei Blackjack besteht darin, 21 Punkte zu erhalten – oder zumindest sehr dicht an diesen Wert heranzukommen. Ein Überschreiten führt dazu, dass die Runde als verloren gilt. Überkaufen ist ein Problem, das man nicht nur als Anfänger haben kann. Mit der Zeit gewinnst du an Übung und weißt genau, wann es besser ist, Stand zu wählen. Solltest du kein Blackjack oder 21 Punkte erreichen, dann gewinnst du nur, wenn dein Wert über dem des Dealers liegt. Auch, wenn viele Spieler am Tisch sitzen: Das Haus ist bei diesem Klassiker der einzige Gegner!

Als Blackjack werden 21 Punkte bezeichnet, die man mit zwei Karten erreicht: also 10 oder Bildkarte plus Ass. Braucht es für diesen Wert drei oder mehr Karten, gilt dies nicht mehr als Blackjack, hilft aber dennoch dabei, das Haus zu schlagen. Einsteigern empfehlen wir Tische, die mit einem Deck spielen, denn: Je mehr Decks im Spiel sind, desto geringer wird der Vorteil, und desto niedriger sind die Gewinnchancen. Single Deck Blackjack findest du in jedem guten Online Casino.

Blackjack Details

Erste Erscheinung17. Jahrhundert
Erfinder unbekannt
VariantenAtlantic City, Pontoon, Switch
Min Einsatz10 Cent
Max Einsatz bis zu 5.000€
Live VersionLive Blackjack
Demo VersionBlackjack kostenlos
App Nein
Beste Blackjack Casino William Hill
Auszahlungsquote 99,41%
Anzahl Blackjack Casinos 8
Blackjack InfosBlackjack Fakten
Promotion 100% bis 200€

blackjack-kartenDie Kartenwerte lassen sich einfach nachvollziehen. Jede Zahlenkarte hat den Wert, den sie anzeigt – also von 2 bis 10. Bildkarten werden bei Blackjack grundsätzlich als 10 Punkte gerechnet. Das Ass bildet hier eine Besonderheit, denn je nach Situation kann es einen oder aber 11 Punkte wert sein.

Die Kartenfarben spielen, anders als man es vom Pokern kennt, keine Rolle. Es ist somit egal, ob du eine Herzdame oder eine Kreuz 10 auf der Hand hältst. Wichtig sind lediglich die Punkte und das Ziel, 21 davon zu erhalten.

Einfache Regeln – das perfekte Spiel für Einsteiger

Bevor eine Spielrunde beginnt, platzieren alle Spieler ihren Einsatz auf dem Feld vor sich. Einige Varianten des Klassikers erlauben, mehrere Hände zur selben Zeit zu spielen. Die entsprechenden Felder erkennst du sofort. Die Wette muss im Rahmen der Tischlimits liegen. Wir empfehlen schon deshalb Blackjack Online, weil dort bereits ab 10 Cent gespielt werden kann. Der Dealer im Uhrzeigersinn die erste und zweite Karten aus. Seine erste eigene Karte liegt offen, die zweite wird verdeckt und kann nicht von dir eingesehen werden. Sollte das Haus mit einem Ass starten, darfst du eine Versicherung abschließen.

Wann dies sinnvoll ist, dazu kommen wir im Bereich „Tipps & Tricks“. Im weiteren Verlauf gibt es Karte Nummer 2. Nun entscheidest du, ob du splittest, den Einsatz erhöhst, eine weitere Karte ziehst oder deinen Wert halten möchtest. Am Ende gilt es, einen höheren Wert zu besitzen als der Dealer. In diesem Fall werden Gewinne nach Quoten ausgeteilt. Mehr dazu unter „Spielregeln“.

Die Geschichte des Blackjack

blackjack-geschichteSelten sind sich die Menschen so uneinig wie beim Thema Black Jack und dessen Ursprung. Viele Wissenschaftler und Forscher sind der Ansicht, das Spiel wurde um das 17. Jahrhundert von Franzosen erfunden und in den schon damals bestehenden Casinos eingeführt. Früher bezeichnete man den Klassiker dort als „Vingt-en-Un“ – also 21. Darüber hinaus wird vermutet, Blackjack sei eine Abwandlung der deutlich älteren französischen Kartenspiele „Chemin en Fer“ oder auch „French Ferme“.

!Letztlich lässt sich aber nicht nachvollziehen, ob der Ursprung tatsächlich den Franzosen zuzuschreiben ist, denn: Auch die Spanier liebten sehr früh einen Klassiker, der ähnlich funktionierte. Ihn nannten sie übersetzt „Einunddreißig“. Die Grundlagen ähnelten dem heutigen Blackjack in gewisser Weise. Der einzige Unterschied bestand darin, 31 Punkte mit drei Karten zu erzielen. Und auch in Rom war eine Kartenspielart, die dem Blackjack ähnlich ist, sehr begehrt. Das Glücksspiel als solches lag den Römern im Blut. Ob sie jedoch die Erfinder unseres heutigen Kartenspiels sind, lässt sich leider nicht mehr nachvollziehen.

Faktisch kam der Hype um Black Jack erst im Jahr 1931 zustande, als man das Spiel unter dem Namen „21“ in den Casinos von Nevada einführte. Damals gab es eine Besonderheit, denn man hatte die Option, eine zusätzliche Wette auf verschiedene Kartenfarben abzuschließen. Inzwischen gibt es diese Sonderwette zwar nicht mehr, doch letztlich führte dieses Verbot zu dem heute bekannten Namen Blackjack.

Schon jetzt wird klar, dass sich der Klassiker mit den Jahren immer weiter entwickelte. Jede Nation hat das Kartenspiel verfeinert, optimiert und abgewandelt. Inzwischen findest du gerade in Online Casinos zahllose Varianten – angefangen bei Atlantic City und American Blackjack, bis hin zu Pontoon und Co. Ein Ende der Entwicklung des Klassikers ist nicht in Sicht. Und mit Einführung der ersten Online Casinos gewann Blackjack sogar noch mehr an Bedeutung; für die Branche, aber auch für Spieler, die es lieben, sich dem Kartenspiel zu widmen.

Blackjack Online spielen

blackjack-kostenlos

blackjack-kartenDu bist nicht sonderlich geübt in Kartenspielen, dich reizt Blackjack aber ungemein? Dann solltest du dich unbedingt für eines der bei uns getesteten Online Casinos entscheiden: Blackjack Online bringt dir deutliche Vorteile gegenüber der lokalen Spielbank. Schon die Tatsache, dass du dir die lange Anfahrt sowie eine strikte Kleiderordnung ersparst, spricht für sich. Darüber hinaus kannst du dich hier mit einer ausgewählten Variante beschäftigen, wann immer du willst – und das mit Ausnahme der Live Blackjack Versionen sogar gratis! Blackjack online spielen ist kinderleicht. In der Regel genügt eine kurze, unverbindliche Registrierung im gewählten Casino. Hast du diese abgeschlossen, stehen dir verschiedene Blackjack Arten und nicht zuletzt unterschiedlichste Tischlimits offen. Die Chance, mit 50 Cent pro Partie auszukommen, ist in lokalen Spielbanken eher gering. Anders in Online Blackjack Casinos, denn dort reichen schon kleinste Beträge, um dich mit dem Spiel, seinen Regeln und möglichen Strategien vertraut zu machen.

Ebenfalls von Vorteil ist der Blackjack Willkommensbonus, den viele Anbieter spendieren. Ihn erhältst du teilweise sogar ohne Einzahlung, aber auch Boni mit Einzahlung können sich schnell lohnen. Umso wichtiger, nicht gleich im erstbesten Casino anzufangen, denn: Nur wenige ausgewählte Anbieter erlauben den Umsatz des Bonusgeldes am Blackjack Tisch. Du hast Langeweile und bist kurzentschlossen? Gratulation! Vergiss deinen schicken Anzug, pfeif auf Öffnungszeiten! Blackjack online spielen ist jederzeit möglich. Und das Beste: du bekommst rund um die Uhr Unterstützung durch ein herausragendes Support Team, das dich bei allen Fragen kompetent unterstützt.

Keine Lust, dich am PC fesseln zu lassen? Inzwischen bieten immer mehr Blackjack Casinos mobile Spiele an, die du ganz bequem auf deinem Smartphone spielen kannst. Mobile Gaming ist eben auch an der klassischen Branche nicht spurlos vorbeigegangen. Und zumindest gängige Blackjack Varianten lassen sich inzwischen überall mit hinnehmen.

Blackjack Tipps – eine kurze Übersicht

infografik-blackjack

Blackjack Infografik: ziehen oder stehen?

In unserer Rubrik „Blackjack Tipps und Tricks“ verraten wir dir das Geheimnis tausender erfolgreicher Spieler und zeigen dir auf, wie du mit wenig Einsatz und geringem Aufwand das Beste aus dem Kartenspiel herausholen kannst. Sicher hast du schon im Netz von so mancher Strategie und einigen „nützlichen“ Tricks gelesen. Aber Vorsicht: Nicht alles was zu helfen scheint, ist auch legal!

Unsere Tipps sollen dir vor allen Dingen dabei helfen, dein Risiko zu minimieren und zu verstehen, wann welche Handlung am Spieltisch Sinn macht. Dabei setzen wir auf legale Wege, die selbst der Gesetzgeber als akzeptabel einstuft – beispielsweise das Blackjack Karten zählen, das zwar nicht gerne gesehen wird, sich aber dennoch bewährt hat. Spiegel, Marker für die Karten und andere Hilfsmittel solltest du besser zu Hause lassen, wenn du Blackjack im lokalen Casino spielst. Schließlich soll dir die Freude am Spiel möglichst lange erhalten bleiben.

Hier also ein paar grundlegende Tipps:

  1. Sichere dir Blackjack Bonusangebote
    Der Willkommensbonus ist in Black Jack Casinos heute fast selbstverständlich. Du musst aber unbedingt darauf achten, dass sich dieser am Blackjack Tisch deiner Wahl umsetzen lässt. Mit dem zusätzlichen Budget ist es deutlich einfacher, dir große Gewinne zu sichern – einfach, weil du die Wette pro Runde steigern kannst. Da der Hausvorteil bei Blackjack ohnehin gering ist, kannst du ihn durch das gezielte Sammeln von Boni weiter schmälern; um auf diese Weise das Bestmögliche für dich selbst herauszuholen.
  2. Weniger ist mehr
    Als Einsteiger solltest du nicht gleich in die Vollen gehen. Blackjack ist zwar einfach zu erlernen und lässt sich auch mit simplen Strategien gut optimieren. Dennoch macht es Sinn, mit kleinen Einsätzen zu beginnen – insbesondere, wenn du noch an deiner Basisstrategie zu feilen hast. Der Vorteil an Blackjack Casinos liegt ganz klar auf der Hand. Hier kannst du komplett ohne echten Einsatz spielen, oder aber Tische mit minimalen Einsätzen wählen.
  3. Glückssträhnen ausschöpfen
    Wie bei allen Kartenspielen zählt auch bei Blackjack das eigene Glück. Solange du welches hast, kannst du dich getrost am Spielen versuchen und so viele Gewinne wie möglich herausholen. Weil Strähnen nicht so oft vorkommen, lohnt es sich, diese voll auszunutzen. Läuft es allerdings nicht mehr optimal, hörst du am besten auf. Spielen kannst du dann schließlich immer noch ohne reale Einsätze.

 

Live Blackjack – modern und real

Live-Blackjack BildBlackjack ist und bleibt eines der beliebtesten Kartenspiele aller Zeiten. Kein Wunder, dass sich virtuelle Casinos einiges einfallen lassen, um höchsten Ansprüchen gerecht zu werden. Denn: Wer sich für eine passende Strategie entscheidet, der kann an den Tischen richtig absahnen. Umso mehr Spaß macht es, in einer möglichst realistischen Umgebung und ohne virtuelle Dealer spielen zu dürfen – was beim Live Blackjack Spiel in Online Casinos inzwischen Gang und Gäbe ist. Live Blackjack unterscheidet sich nicht mehr von den Tischen, wie man sie im lokalen Casino findet. Lediglich die Tatsache, dass du deine vier Wände nicht verlassen musst, ist hier die Besonderheit.

?Hast du dich virtuell ausgetobt und genug geübt, bietet sich mit dem Live Dealer Casino eine wunderbare Alternative zum langen Weg in die nächste Spielbank. Du kannst Live Blackjack nicht nur auf deinem Bildschirm spielen, echte Dealer bewundern und mit realem Einsatz zocken. Auch erlebst du eine Atmosphäre, die einfach alles übertrifft. Die meisten Online Casinos bieten ihre Live Tische inzwischen rund um die Uhr an. Und auch hier halten sich die unteren Wettlimits in Grenzen.

Um das Ganze noch realistischer zu machen, bieten Betreiber von Live Blackjack allen Kunden die Option, via Live Chat mit dem Dealer sowie Mitspielern zu kommunizieren. Die Technologie ist extrem fortschrittlich. Du wirst weder ein angenehmes Ambiente noch den persönlichen Kontakt vermissen. Und wenn du ein wenig Zeit hast, dann lohnt sich ein gezielter Vergleich der besten Blackjack Casinos. Einige von ihnen haben aktuell spannende Aktionen laufen – zum Beispiel Live Casino Boni bis hin zu mehreren hundert Euro!

Gratis spielen ohne Risiko

freeEs ist nicht unbedingt erforderlich, gleich Geld in die Hand zu nehmen. Während dir lokale Spielbanken lediglich das Zuschauen ohne Risiko erlauben, kannst du im Online Casino direkt mit dem Spiel beginnen – und das ohne auch nur einen Cent investieren zu müssen. Lediglich Live Casinos setzen einen gewissen Beitrag voraus. Die virtuellen Blackjack Tische in diversen Versionen erlauben dir, das Spiel und seine Strategien ohne jede Verpflichtung zu erlernen. So kommst du in den Genuss einer Einführung, die dir nicht das geringste Risiko abverlangt. Auch erfahrenere Spieler nutzen oftmals die Gelegenheit, Blackjack kostenlos spielen zu dürfen. Schließlich wollen Techniken, Blackjack Systeme und Strategien erst einmal ausprobiert werden, bevor das hartverdiente Geld ins Spiel gebracht wird. Die Auswahl der Gratis Blackjack Tische ist in den meisten seriösen Online Casinos riesig. Es gibt tatsächlich nur noch wenige Varianten des Spiels, die einen realen Einsatz voraussetzen.

Blackjack ist ein einfaches und dennoch vielseitiges Spiel. Kein Wunder, dass der Boom irgendwann ausgebrochen ist. Als der Klassiker erstmals unter dem Namen 21 in den USA vorgestellt wurde, stieß er nicht gerade auf große Begeisterung. Dies änderte sich jedoch durch eine Nebenwette mit unfassbar attraktiver Quote. Die Erfolgsgeschichte konnte beginnen. Wir haben natürlich noch mehr spannende Fakten über Blackjack gesammelt, die wir dir nicht vorenthalten wollen.

Spannende Blackjack Fakten

1. Bei jeder Insurance verlierst du laut Statistik

Jeder Spieler hat in bestimmten Momenten die Option, eine Versicherung abzuschließen. Diese macht, wenn überhaupt, nur dann Sinn, wenn der Dealer ein Ass als erste Karte zieht. Aber wusstest du auch, dass du laut Statistik mindestens einmal pro Insurance (Versicherung) einmal verlieren wirst? Insgesamt sind die Gewinnchancen mit dieser Option denkbar ungünstig, da der Hausvorteil hoch ausfällt. Außerdem wirst du lediglich eine 1:1 Auszahlung erhalten, sobald du dich versichert hast. Es ist also deutlich einfacher, Gewinne im normalen Spiel rauszuholen und damit mögliche Verluste auszugleichen.

2. Der Blackjack Shoe – erfunden für viele Kartendecks

In den 1960er Jahren spielte man in den meisten Casinos in den USA lediglich mit einem Kartendeck. Das Problem war die gleichzeitig entwickelte Strategie des Kartenzählens. Um diese so schwer wie möglich zu machen, wollten Spielbanken mehr Decks pro Spiel einführen. Diese wiederum kann kein Dealer mit bloßen Händen halten. So erfand man den Blackjack Shoe – genauer gesagt war es John Scarne, der auf die geniale Idee kam. Maximal acht Decks lassen sich in den Schlitten einlegen, und in dieser Form wir der Shoe auch heute noch in jedem Casino verwendet.

3. Blackjack und Kalender – was steckt dahinter?

Schon im Mittelalter erfreuten sich Kartenspiele großer Beliebtheit. Das Deck, wie es heute genutzt wird, gab es damals allerdings noch nicht. Früher spielten die Menschen mit 78 Karten, und erst später kam es zur Änderung. Zufall? Nicht wirklich! Jedes Jahr besteht aus 52 Wochen. Die Kartenfarben Pik, Karo, Herz und Kreuz stehen für die Jahreszeiten. Da jede Saison wiederum 13 Wochen hat, wurden pro Farbe 13 Karten eingeführt. Das 52er Deck war geboren. Offenbar hat sich dieses System später auch in der Praxis bewährt.

4. Blackjack – das verbotene Kartenspiel

Nicht immer stieß Blackjack auf eine solche Akzeptanz wie heute. Diverse Länder haben das Kartenspiel in der Geschichte mehrfach verboten – oder sich ganz und gar gegen Glücksspiele aller Art ausgesprochen. Sogar die Schweiz hat Black Jack auf die Schwarze Liste gesetzt. Das war allerdings im Jahr 1367. Heute ist der Klassiker nahezu weltweit anerkannt und darf zumindest in lizenzierten Spielbanken gespielt werden. Wirklich schlimm war das Verbot in Nevada, im Jahr 1910. Vegas galt schon sehr früh als Glücksspielmetropole, und für die Branche war es fast der Untergang, dass man keine Glücksspiele mehr anbieten durfte.

5. Dealer müssen bis zum Schluss warten

Der Dealer steht bei Blackjack für den Hausvorteil. Er agiert erst, wenn alle Spieler ihre Karten gezogen haben. Nur so kann für die Bank überhaupt ein Vorteil entstehen. Nehmen wir an, der Dealer würde beginnen und hätte 16 Punkte auf der Hand. Nun müssten sich Spieler nicht mehr sonderlich anstrengen, weil sie ja sehen, welcher Wert zu übertreffen ist. Andersherum überkaufen sich die Teilnehmer, und die Einsätze landen damit automatisch in der Bank. Danach agiert der Dealer, der nun wiederum den Vorteil hat, genau zu wissen, wie es um die Spieler und deren Karten steht.

6. Schlechteste Hand ist und bleibt die 16

Zwei Karten sind gezogen, es steht die 16. Und nun? Es gibt kaum eine blödere Ausgangssituation als diesen Wert. Die Chance, eine sehr niedrige Karte als dritte zu bekommen, ist äußerst gering. Mit 16 Punkten stehen zu bleiben, lohnt sich in den meisten Fällen nicht. Letztlich kann man sich bei dieser Situation gleich von einem potentiellen Gewinn entscheiden. Der Dealer selbst muss eine 17 grundsätzlich halten.

letztes Update: 31.12.2016