Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Casino Aktien 2018: Setzt sich die Talfahrt weiter fort?

Martin Hill, 15. Oktober 2018, Wirtschaft

Glücksspiel-Statistik(Bildquelle)

Casino Aktien haben über längere Zeit eine sehr positive Entwicklung genommen. Doch das Jahr 2018 hat vielen Wertpapieren aus dieser Rubrik stark zugesetzt. Hier sind insbesondere die großen Namen der Branche gemeint und nicht etwa die aus dem Online-Geschäft bekannten Unternehmen. Die Wynn Resorts, MGM, Las Vegas Sands oder Melco Resorts haben in diesem Jahr alle zweistellig an Prozenten verloren. Warum haben die Wertpapiere abgebaut, obwohl weder die Wirtschaft, noch die Glücksspielbranche konkret im Abschwung sind.

Zunächst einmal sind Aktien nach wie vor eine Geldanlage, die hohe Zinsen einbringen kann. Deutsche Anleger setzen oftmals nicht auf Wertpapiere und lassen sich damit ein passives Einkommen in Form von Dividenden oder Kursgewinnen entgehen. Auch Casino Aktien haben schon erstaunliche Kurssprünge hingelegt. Wir haben uns bereits über die Entwicklung einiger Wertpapiere erkundigt und Vorteile aufgezeigt. Doch möchten wir nachfolgend insbesondere auf Unternehmen zu sprechen kommen, welche die großen Spielcasinos in Macau und Las Vegas betreiben.

Welche Casino Aktien haben sich 2018 negativ entwickelt?

Fangen wir mit den Melco Resorts an. Dazu gehört die Aktie mit der Wertpapierkennnummer (WKN) A1T9R3. Startete die Aktiengesellschaft zu Beginn des Jahres noch bei knapp 24 Euro, so sind es Mitte Oktober keine 17 Euro mehr. Das Wertpapier hat damit fast ein Drittel verloren. Die Firma selber ist bereits seit 2006 beim NASDAQ gelistet. Die Las Vegas Sands Aktie begann das Jahr 2018 mit nicht ganz 58 Euro pro Aktie. Derzeit steht der Kurs jedoch nur noch bei gut 48 Euro. Dem Unternehmen zugehörig sind ebenfalls diverse Hotels und angeschlossene Casinos in Las Vegas, sowie in Macau und Singapur. Die WKN lautet in diesem Fall A0B8S2.

Machen wir weiter mit den MGM Resorts. Auch diese Aktiengesellschaft betreibt Hotels und Casinos auf der ganzen Welt. Es sind 69.000 Mitarbeiter tätig und der Umsatz beziffert sich auf knapp 9,5 Milliarden US-Dollar. Dennoch befindet sich die Aktie, welche zu Jahresbeginn noch bei fast 28 Euro zu finden war, inzwischen nur noch auf einem Stand von gut 22 Euro. Unter der WKN 880883 lässt sich die Kursentwicklung nachvollziehen. Von den großen Namen verbleiben die Wynn Resorts. Der Gründer gibt dem Unternehmen seinen Namen. Auch diese Firma ist in der Hotellerie und der Casino-Industrie tätig. Die WKN lautet 663244. Und wenn wir auf den Aktienkurs des Jahres 2018 schauen, so entwickelte sich die Kurve von ungefähr 138 Euro im Januar, auf 99,50 Euro zum Oktober ebenfalls negativ.

Aktienbeben erwartet: Schon seit Monaten prognostizieren viele Experten, dass es mit den Kursen bergab gehen könnte. Doch bislang halten sich die Kurse relativ stabil. Dennoch sind die Casino Aktien 2018 ein Stück weit in den Keller gerutscht.

Gründe für den Abschwung der Casino Aktien im Jahr 2018

Casino-Unternehmen im Bärenmarkt? (Bildquelle)

Die genannten Casino-Unternehmen sind in Macau aktiv. In den Sommermonaten des Jahres 2016 startete dort eine Trendwende. Besucher strömten wieder vermehrt in die Casinos und die Einnahmen entwickelten sich prächtig. Es wurde angenommen, dass dies auf lange Sicht so bleibt. Doch mit dem Start in das Jahr 2018 war keine weitere positive Entwicklung zu erkennen. Sogar ein leichter Abschwung war zu erkennen, welches Anlegern als Warnung gedient haben mag. Außerdem ist die Expansion der vier genannten Unternehmen nahezu abgeschlossen. Casino Touristen können in den kommenden Jahren daher kaum Neues entdecken. Zudem wird inzwischen in Ländern wie Südkorea, Singapur und auf den Philippinen ebenfalls auf Glücksspiel gesetzt.

Ebenfalls erwähnenswert sind die steigenden Zinsen. Eine US-Staatsanleihe gibt es derzeit bereits mit 3,1 Prozent. Die Notenbank in den USA erwartet einen weiteren Anstieg. Dies könnte die Investition in Casino Aktien weiter eindämmen. Langzeit-Investoren, die auf Dividenden setzen, können sich trotzdem mit den Unternehmen beschäftigen. Und wer ein Händchen dafür hat, Aktien zu einem niedrigen Stand einzukaufen, der sollte die Wertpapiere in jedem Fall im Blick behalten. Denn es ist durchaus anzunehmen, dass die Kurse langfristig steigen können. Allerdings sind Wynn, Melco, Las Vegas Sands und MGM natürlich mit den Erfolgen in Las Vegas und auf Macau zu betrachten. Ist dort ein Aufschwung zu erkennen, werden auch die Aktienkurse reagieren.

Zeit Casino Aktien zu kaufen? Es ist nicht pauschal zu beantworten, wann ein guter Zeitpunkt für den Erwerb der Wertpapiere ist. Derzeit könnten die Aktien noch weiter abstürzen, bevor es wieder bergauf geht. Eine Beobachtung des Marktes und der Geschäftsberichte der Unternehmen lohnt sich in jedem Fall.

Wohin geht die Reise der Casino Wertpapiere in der Zukunft?

Selten war die Entwicklung an der Börse so schwer zu prognostizieren wie im Jahr 2018. Eigentlich erwarten die Experten schon seit Jahren einen Abschwung. Bislang konnte dieser immer weiter aufgeschoben werden. Der Zinsanstieg in den USA, sowie der starke Dollar begünstigen jedoch die Wahrscheinlichkeit auf fallende Kurse. Das stagnierende Wachstum in China könnte ebenfalls zu einem Bärenmarkt führen. Derzeit sind einige der großen Aktienindizes in Europa und den USA abgefallen. Ob sich diese Entwicklung fortsetzt oder ob die Zentralbanken und den Nationen nochmals das Herstellen der Stabilität gelingt, ist abzuwarten. Auch die Casino Aktien sind hinsichtlich der gesamten Wirtschaftslage zu analysieren.

Beben an den Börsen? Näheres zur erwarteten Entwicklung des Aktienmarktes ist auf XING zusammengefasst.

Casino Aktien 2018: Setzt sich die Talfahrt weiter fort? 1200 1000 2018-10-15 15:46:29 Online-Casino.de

Weitere Casino News