Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Hohensyburg: So verdienen Studenten im Casino Geld

Ralf Schneider, 13. September 2016, Wirtschaft

Flexibilität und die Bereitschaft auch abends und nachts zu arbeiten sind Voraussetzungen im Casino Hohensyburg. Denn vor Ort wird nicht nur eine Ausbildung geboten, auch studentische Aushilfskräfte sind gefragt. Und auf diesem Weg verdienen die Studenten dort ihr Geld: Nicht mit Glücksspiel, sondern mit Arbeit.

Bei dieser Betrachtung steht insbesondere auch die Übereinstimmung des studentischen Lebens, mit den Arbeitsgewohnheiten in einem Casino im Blickpunkt.

Übereinstimmungen entdeckt: Casino-Arbeit und Studium

Der typische Student ist ein „Nachtschwärmer“. Es ist abends lange wach und steht im Zweifel lieber etwas später auf – natürlich nur wenn der Studienplan dies auch hergibt. Auch die Arbeit im Casino findet am Abend oder in der Nacht statt. Arbeitszeiten bis in den nächsten Morgen sind die Regel. Dies kommt den Gewohnheiten vieler Studenten nahe.

BAföG ist für viele Studenten für den Lebensunterhalt unverzichtbar. Zumeist muss die Förderung jedoch zurückgezahlt werden. Zudem ist dieses Geld für den Grundbedarf gedacht. Was darüber hinaus an Finanzen benötigt wird, kommt von den Eltern oder muss erarbeitet werden. Aber auch, damit sich kein Schuldenberg anhäuft, ist ein Nebenjob sinnvoll. Im Casino Hohensyburg werden die Aushilfskräfte gut bezahlt.

Auch wenn es nicht direkt angesprochen wird, ist auch das jugendliche Aussehen der Studenten ein Pluspunkt. Denn die Dealer und Croupiers sollen seriös und bestenfalls auch schick aussehen. Da Studenten zumeist zwischen 20 und 30 Jahren alt sind, wird auch dieser Aspekt abgedeckt.

Konkret: Casino Hohensyburg bietet Aushilfsjobs

Die auch die WAZ berichtet, findet eine Ausbildung zum Blackjack- und Poker-Dealer, sowie zum Roulette-Croupier im Casino Hohensyburg regelmäßig statt. Das Anforderungsprofil ist auf Flexibilität ausgelegt. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass gerade wieder 25 Studenten ihre Ausbildung begonnen haben.

Die Arbeitszeit ist für einen Nebenjob, insbesondere für Studenten, stimmig. An vier Tagen in der Woche, muss zu je vier Stunden gejobbt werden. Allerdings sind nicht alle Studenten automatisch für die Arbeit qualifiziert. Ein gepflegtes Aussehen und die Befähigung mit den Gästen zu sprechen, sind Voraussetzung. Kopfrechnen und eine ruhige Hand gehören ebenso dazu, wie eine Studentin und Angestellte verrät.

Gearbeitet wird häufig in den Zeiten von 18 Uhr bis 3 Uhr in der Früh. Die Regel sieht eine Arbeitszeit von 45 Minuten am Stück am Tisch (Roulette/Poker/Blackjack) vor, welche durch 15 Minuten Pause ergänzt wird. Die Bezahlung fällt. Laut dem Personalverantwortlichen Kirschhofer beginnt der Stundenlohn bei 10,47 Euro, ist aber steigerungsfähig. Trinkgeld wird gesammelt und aufgeteilt.

Vorkenntnisse von Seiten der Studenten werden nicht erwartet. Die Kleidung für die Arbeit im Casino wird gestellt und sollte es mal Probleme mit den Gästen geben, eilt der Chef zur Hilfe. Die Ausbildung ist somit ein Gewinn für Studenten und das Casino gleichermaßen.

Bildquelle: Fotolia/alphaspirit (Bild-ID: #106754516)

Hohensyburg: So verdienen Studenten im Casino Geld 300 250 2016-11-18 14:13:32 Online-Casino.de

Weitere Casino News