Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Kärnten: Schwerpunkt illegalen Glücksspiels?

Ralf Schneider, 18. November 2016, Recht & Gesetze

Kärnten: Schwerpunkt illegalen Glücksspiels?

Österreichs Bundesland Kärnten – Ein Schwerpunkt illegalen Glücksspiels?

Immer wieder gelingen den Kärntner Behörden offenbar Schläge gegen das illegale Glücksspiel. Doch es ist ein mühseliger Kampf, die Betreiber sind trickreich und passen sich schnell und geschickt an. Ein Katz und Maus Spiel zwischen Behörden und Betreiber.

Wieder ein Wettlokal nach Razzia geschlossen

Wie der ORF, Kärnten berichtet hatten schon mehrfach in diesem Jahr die Behörden – Polizei, Bezirksverwaltungsbehörde und Finanzpolizei an mehreren Schwerpunkttagen illegale Glücksspielautomaten im Visier. Die Razzien zeigen durchaus Erfolg.“ Zuletzt seien 20 illegale Automaten beschlagnahmt worden„, sagt Rigobert Rainer, Leiter der Kärntner Finanzpolizei. Auch wurde die teilweise Schließung eines Wettcafes veranlasst. Dennoch: Die Razzien seien ein Tropfen auf dem heißen Stein, behaupten Kritiker der Glücksspielszene.

Bei einer neuerlichen Razzia gegen das illegale Glücksspiel sind nun in Hermagor, im südlichen Kärnten, unweit der Grenze nach Slowenien, mehrere illegale Glücksspielautomaten beschlagnahmt worden berichtet der ORF. Der Betrieb wurde behördlich geschlossen. Der Kampf gegen die Glücksspielmafia bleibt für die Behörden dennoch schwierig.

Nicht nur in den Ballungszentren Kärntens, auch in den ländlichen Bezirken gibt es das illegale Glücksspiel. Illegale Automaten sind nicht wie vorgeschrieben an das Bundesrechnungszentrum angeschlossen, außerdem sind höhere Einsätze und damit Verluste über Gebühr möglich.

In Hermagor konnten Bezirkshauptmannschaft und Polizei jetzt nach einer Razzia wieder mehrere illegale Automaten beschlagnahmen. Laut Bezirkshauptmannschaft Hermagor verstieß der Kärntenweit tätige Betreiber schon mehrmals gegen das Glücksspielmonopol des Bundes. Der illegale Bereich des Lokals sei behördlich geschlossen worden, sagt Bezirkshauptmann Heinz Pansi: „Die illegalen Geräte wurden abtransportiert, der legale Bereich kann als Cafe weiter betrieben werden.

Schwieriger Kampf gegen illegales Glücksspiel

Jahrelang hatten die Behörden keine Handhabe gegen das illegale Glücksspiel, nicht einmal die Zuständigkeit für Kontrollen war geklärt. In den letzten Monaten gelang es immer wieder, illegale Glücksspielautomaten ausfindig machen. Es scheint aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein zu sein. In Kärnten gibt es nur noch drei Anbieter, die eine Lizenz für das Glücksspiel haben. Rund 460 Geräte sind für ganz Kärnten offiziell genehmigt, etwa 700 illegale Glücksspielautomaten, vor allem in Klagenfurt und Villach, werden vermutet.

Der Verwaltungsgerichtshof entschied jedenfalls kürzlich, wir berichteten darüber, dass das österreichische Glücksspielgesetz rechtens ist. Die Verfassungsrichter prüften, ob das staatliche Glücksspielmonopol gegen EU-Recht und Verfassung verstößt und entschied, dass ein solcher Verstoß nicht vorliegt. Der Kampf der Behörden gegen die Illegalität geht damit weiter.

Symbolfoto: BMF/Schneider

Kärnten: Schwerpunkt illegalen Glücksspiels? 932 640 2016-12-31 09:42:39 Online-Casino.de

Weitere Casino News