Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Lotto hebt den Preis auf 1,20 Euro pro Kästchen an

Christian Webber, 20. Dezember 2019, Sport & Spiel

Preiserhöhung im deutschen Lotto 6 aus 49 / Shutterstock.com

Lotto hat für das Jahr 2020 eine Preissteigerung angekündigt. Vom Jahr 2015, wo laut Statista noch 8,65 Millionen Bundesbürger regelmäßig Lotto oder Toto spielten, zum Jahr 2019, wo diese Zahl nur noch bei 7,29 Millionen liegt, ist ein deutlicher Rückgang zu erkennen. Die Anzahl der unregelmäßigen Spieler ist bei gut 22 Millionen Einwohnern relativ konstant geblieben. Mit dem Rückgang an Bestandskunden und wegen der Konkurrenzsituation mit den Sekundärlotterien, entgehen den Lottogesellschaften Einnahmen. Ist dies der Grund für die anstehende Preiserhöhung im kommenden Kalenderjahr?

Natürlich müssen wir uns die Frage stellen, ob die Anhebung des Preises der richtige Schritt ist. Lotto 6 aus 49 verliert dadurch, auch im Vergleich mit internationalen Lotterien, an Attraktivität. Bevor wir jedoch den Vergleich zu anderen Lottospielen ziehen, wollen wir uns erst einmal die Faktenlage aktuell und nach der Umstellung im Jahr 2020 näher anschauen.

Fakten-Check: Lotto heute und im Jahr 2020

Aktuell kostet es dich 1,00 Euro ein Kästchen beim Lotto 6 aus 49 auszufüllen. Füllen wir alle zwölf Tippfelder aus, müssen wir also 12,00 Euro bezahlen. Zum Herbst 2020 soll sich die Preisstruktur jedoch ändern. Dies ließen die Lottogesellschaften von der deutschen Presseagentur verkünden. Denn eine Preissteigerung auf 1,20 Euro pro Kästchen ist geplant. In diesem Fall würde ein vollständiger Lottoschein mit zwölf Gewinnfeldern schon 14,40 Euro kosten. In Euros ausgedrückt hört sich die Anhebung eventuell noch human an. Doch reden wir von einem prozentualen Anstieg von 20 Prozent. Würden Brot, Butter oder Milch in diesem Maßstab an Preis zulegen, gäbe es medial ohne Frage einen großen Aufschrei. Allerdings ist die Preiserhöhung beim Lotto 6 aus 49 noch Monate entfernt. Die Spieler haben Zeit sich daran zu gewöhnen. Und wer weiter sparen möchte, der versucht es eventuell als Tippgemeinschaft.

Jetzt haben wir mit der negativen Botschaft begonnen. Doch gibt es zeitgleich eine zweite Änderung, welche die Lottogesellschaften einführen will. Und diese kommt vielen Spielern eher gelegen. Denn bislang gab es den Jackpot nur mit sechs Richtigen und der zugehörigen Superzahl. Erst mit der 13. Ziehung ohne Hauptgewinner hat es ausgereicht, wenn nur sechs Richtige angekreuzt worden sind. Diese Hürde soll nicht abgeschafft, aber gesenkt werden. Schon bei einem Pott im Wert von 45 Millionen Euro, ist der Hauptgewinn dann mit sechs Zahlen möglich. Allerdings ist diese Änderung noch nicht von den staatlichen Aufsichtsbehörden abgesegnet. Hier muss das finale „Okay“ erst noch gegeben werden.

Wann ist Lotto zu teuer? Mit steigenden Kosten für das Rauchen nahm die Anzahl der Raucher ab. Hier wurde das Ziel erreicht. Doch bei welchem Preis erreichen Lottospieler ihre persönliche Schmerzgrenze und verzichten auf das Glücksspiel?

Katapultiert sich das Lotto 6 aus 49 selbst ins Abseits?

Noch kostet das Kästchen im Lotto 1,20 € (Bildquelle)

Änderungen in der Preisstruktur wollen wohl durchdacht sein. An dieser Stelle gilt es durchaus zu hinterfragen, ob eine Erhöhung der richtige Schritt ist. Den Gesellschaften sind in den letzten Jahren Spieler verloren gegangen. Damit der Gewinn wieder zunimmt, müssen bei einer Preiserhöht von 20 Prozent, weniger Prozente an Spielern ausbleiben. Bei einem 20-prozentigen Rückgang der aktuellen Spielerzahl (7,29 Millionen regelmäßige Lottospieler), würden dann für das Jahr 2021 noch über 5,83 Millionen Einwohner Lotto spielen müssen. Doch muss es natürlich das Ziel sein, die Zahlen konstant zu halten. Umso wichtiger scheint ein Blick auf die Konkurrenz.

Eurojackpot wird jeden Freitag ausgespielt. Die Hautgewinne fallen höher aus. Allerdings schlägt auch der Einsatz ein größeres Loch in die Geldbörse. Denn der Tippschein kostet hier 2,00 Euro. Gleiches gilt für die EuroMillions. Doch gibt es ein Argument, welches trotzdem zumindest für den Eurojackpot spricht. Denn hier haben die Spieler eine Chance von 1:95 Millionen auf den Jackpot (fünf Richtige und zwei Zusatzzahlen). Bei den EuroMillions und beim Lotto 6 aus 49 liegt die Chance auf den Hauptgewinn bei 1:140 Millionen. Doch soll die Chance, bei einer Summe von 45 Millionen Euro oder mehr, bereits in der zweiten Gewinnklasse ausgespielt werden. Hier liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1:15,5 Millionen.

Haben die Lottogesellschaften clever kalkuliert? In Sachen Preis liegt Lotto 6 aus 49 noch immer deutlich unter den größten europäischen Konkurrenten. Gleichzeitig soll es ein Entgegenkommen bei der Gewinnwahrscheinlichkeit geben, indem ab 45 Millionen Euro der Jackpot schon in der zweiten Gewinnklasse ausgespielt wird. Überzeugt dieses Gesamtpaket oder verliert Lotto ab Herbst 2020 Spieler?

Aktuelle Jackpots im Lotto 6 aus 49, beim Eurojackpot und den Millions

Noch können wir unsere Tippfelder für 1,00 Euro ausfüllen. Grund genug, beim Lotto 6 aus 49 zum letzten Jackpot vor dem Weihnachtsfest zu schauen. Am kommenden Samstag stehen 21 Millionen Euro im Pott, die mit sechs Richtigen und der Superzahl zu knacken sind. Etwas besinnlicher geht es beim Eurojackpot zu. Denn dort finden sich lediglich 10 Millionen Euro als Hauptgewinn. Allerdings ist die Chance auf eine Ausschüttung auch höher.

Zuletzt nehmen wir uns noch der Lotterie EuroMillions an. Hier werden die Zahlen immer am Dienstag und Freitag gezogen. 17 Millionen können glückliche Spieler gewinnen. Wenn wir uns also nur nach der Höhe der Hauptgewinne richten, dann sollte aktuell wohl wirklich ein Spielschein beim Lotto 6 aus 49 ausgefüllt werden.

Vielleicht sind die Spieler mit ihrem Lotto Adventskalender aber noch vollauf beschäftigt.

Lotto hebt den Preis auf 1,20 Euro pro Kästchen an 1200 1000 2019-12-20 10:07:53 Online-Casino.de

Weitere Casino News