Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Lotto leert 28 Millionen Euro Jackpot letztes Mal vorzeitig

Ralf Schneider, 19. August 2020, Sport & Spiel

Lotto erhöht Preis pro Kästchen um 20 Prozent (Bildquelle)

Ab dem 23. September greift beim Lotto 6 aus 49 eine Änderung. Bislang ist es so, dass der Jackpot mit der 13. Ziehung auf jeden Fall ausgeschüttet wird. Dabei spielt die Höhe vom Hauptgewinn jedoch keine Rolle. Zukünftig soll der Haupttreffer jedoch frühestens ab einer fixen Gewinnhöhe zur Auszahlung kommen. Wir dürfen uns also auf höhere Jackpots in der deutschen Lotterie einstellen. Dies bedeutet jedoch auch, dass es sich bei der Ziehung am heutigen Mittwoch, den 19. August 2020, um eine Lottoziehung historischen Ausmaßes handelt. Denn tatsächlich steht die Ziehung Nummer 13 bevor. Ein letztes Mal gibt es also eine garantierte Auszahlung des Jackpots zu diesem Zeitpunkt.

Das Pech der einen ist das Glück der anderen. Am letzten Samstag hat niemand den Hauptgewinn im Lotto 6 aus 49 knacken können. Ein weiteres Mal stieg der Lotto-Jackpot damit an. Jetzt stehen 28 Millionen Euro bereit. Doch schon in wenigen Stunden wird sich ein glücklicher Gewinner die Hände reiben. Übrigens lässt die nächste historische Ziehung vermutlich gar nicht mal lange auf sich warten. Denn mit der Anhebung der Jackpot-Grenze, könnte bald ein Rekordgewinn im Lotto 6 aus 49 bevorstehen.

Lotto-Ziehungen am Samstag (15. August) und Mittwoch (19. August)

Zunächst möchten wir auf die Lotto-Ziehung vom Samstag, den 15. August 2020, zurückblicken. Vielleicht hast du hier schon einen Großgewinn anmelden können. Dafür waren die Gewinnzahlen 16, 24, 31, 40, 44 und 46 auf dem Spielschein anzukreuzen. Als Superzahl wurde die 0 gezogen. Doch sechs Richtige und die korrekte Superzahl konnte zum zwölften Mal in Folge kein Tipper aus Deutschland auf seinem Tippschein vereinen. Damit blieb die erste Gewinnklasse unbesetzt. Allerdings gab es gleich drei Gewinner in der zweiten Gewinnklasse. Dort reichen nämlich schon sechs Richtige aus, um eine große Summe abzuräumen. Insgesamt wurden dort mehr als 1,9 Millionen Euro ausgeschüttet. Allerdings fand eine Aufteilung auf drei Spieler statt. Damit erhält jeder Gewinner immerhin noch 644.484 Euro. Obendrein freuen sich gleich 79 Spieler über fünf Richtige samt Superzahl. Jeder von ihnen erhält 12.237 Euro.

Was wir jedoch für Mittwoch, den 19. August 2020 festhalten ist, dass der Jackpot erneut nicht geknackt wurde. Demzufolge gibt es eine weitere Chance. Und wo zuletzt drei Spieler in der zweiten Gewinnklasse sechsstellige Beträge abgeräumt haben, fällt an dieser Stelle jetzt vielleicht sogar der Hauptgewinn. Denn seit dem Jahr 2009 gibt es die Regel, dass der Jackpot spätestens in der dreizehnten Ziehung fallen muss. Gelingt dies nicht in der ersten Gewinnklasse, so wandert der Höchstgewinn also die Gewinnklassen nach unten. Erneut gilt jedoch Folgendes: Wer sechs Richtige und die zugehörige Superzahl anspielt, der hat den Pott gewonnen. Gewinnen mehrere Spieler, so findet eine Aufteilung statt.

Gewinnchance im Lotto 6 aus 49: Für die 1. Gewinnklasse liegt die Chance bei 1:140 Millionen. Vielleicht reicht dieses Mal aber auch die 2. Klasse aus, wo die Wahrscheinlichkeit bi 1:16 Millionen liegt.

Historische Lotto-Ziehung steht kurz bevor

Seit 2009 hat es überhaupt die 13. Ziehung nur fünf Mal gegeben. Zuerst kam sie am 14. Mai 2016 vor. Ein Tipper aus Nordrhein-Westfalen freute sich damals über 37 Millionen Euro. Nur wenige Wochen später, nämlich am 14. September des gleichen Jahres, gingen fixe 33 Millionen Euro erneut nach NRW. Jetzt machen wir einen Sprung auf den 23. Januar 2019. Hier teilten drei Spieler (Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz) den Jackpot unter sich auf. Jeder von ihnen strich 10,7 Millionen Euro ein. Nochmals fand die Garantieausschüttung am 29. Juni 2019 statt. Wieder kam der Gewinner aus Nordrhein-Westfalen. Er schnappte sich 31 Millionen Euro. Zuletzt fand die vorzeitige Ausschüttung am 3. Juni 2020 statt. Ein Thüringer räumte 32 Millionen ab. Jeder dieser Gewinne kam mit sechs Richtigen, aber ohne Superzahl zustande.

Doch die nächste Sonderausschüttung ist nicht deshalb historisch, weil es in 2020 ein zweites Mal passiert. Immerhin handelt es sich schon um das sechste Mal, dass mit der 13. Ziehung ausbezahlt wird. Da ab dem 23. September 2020 eine Regeländerung greift, ist die Ausschüttung des Jackpots nach zwölf erfolglosen Ziehungen vom Tisch. Künftig muss der Hauptgewinn die Schwelle von 45 Millionen Euro erreichen, um ausbezahlt zu werden. Dahinter steckt natürlich Kalkül: Je höher der potentielle Gewinn, desto eher wird ein Lottoschein ausgefüllt. Gleichwohl sollen die theoretischen Gewinnquoten angepasst werden. Ziel ist es, dass es auch in der zweiten Gewinnklasse häufiger zu einer Millionenauszahlung kommt. Dies ist jedoch nur möglich und damit sind wir bei einer weiteren Änderung, wenn der Einsatz je Kästchen von 1,00 auf 1,20 Euro angepasst wird. Zu den Anpassungen äußerte sich auch Jürgen Häfner als Geschäftsführer von Lotto Rheinland-Pfalz:

„Die Ziehung am Mittwoch schreibt aber Lotto-Geschichte, denn die garantierte Ausschüttung wird nach elf Jahren letztmalig in dieser Form durchgeführt werden. Man kann in diesem Zusammenhang also durchaus von einer historischen Lotto-Ziehung sprechen. […] Diese Neuerung wird Teil einer behutsamen Produktveränderung sein, in der wir den Wünschen unserer Kunden entsprechen.“

Lotto leert 28 Millionen Euro Jackpot letztes Mal vorzeitig 1200 1000 2020-08-19 07:50:49 Online-Casino.de

Weitere Casino News