Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Online Casino Aktien sind derzeit kein Glücksspiel

Martin Hill, 31. März 2017, Wirtschaft

Das Online-Glücksspiel floriert auch an der Börse (Bildquelle)

Rot oder schwarz? Gerade oder ungerade? Hoch oder tief? Dies sind klassische Entscheidungen beim Roulette. Ein Glücksspiel mit knapp 50-prozentiger Gewinnchance. Aktien werden von vielen Anlegern ebenfalls als eine Art Glücksspiel eingestuft. Experten sehen dies freilich anders. Und hier stehen insbesondere die Wertpapiere von Online-Casinos derzeit hoch im Kurs.

Häufig steht die Seriosität von Online-Glücksspiel-Anbietern in Zweifel. Die gängigen Ausnahmen sind insbesondere Casino-Unternehmen, welche an den Börsen firmieren. Einige Unternehmen sind schon seit vielen Jahren an der Börse notiert. Und noch immer handelt es sich bei der Branche Online-Glücksspiel um einen Wachstumsmarkt. Kein Wunder also, dass die Aktien aktuell hoch im Kurs stehen.

Akzeptanz der Online-Casinos und Sportwetten-Anbieter in der Öffentlichkeit

Im Sektor der Sportwetten ist von aktuell 130 Buchmachern die Rede, welche über das Internet ihre Dienste anbieten. Hinzu kommen 25 Online-Casino-Seiten mit offizieller Lizenz aus Schleswig-Holstein und nochmals Glücksspiel-Seiten in dreistelliger Zahl, welche über eine EU-Konzession aus Malta oder Gibraltar verfügen.

In der Werbung sind die Anbieter unlängst angekommen. Wer Sport schaut, sieht Tipico mit Oliver Kahn werben. Auch Betway ist im Fernsehen sehr aktiv. Gleiches gilt für Casino-Seiten wie DrückGlück. Und sogar auf dem Trikot vieler Fußballvereine findet sich die Aufschrift der Homepage eines Wettanbieters.

Viele Unternehmen aus der Glücksspiel-Branche werden seriös geführt. Es wird sich aktiv im Spieler- und Jugendschutz engagiert, sowie die Kultur und der Sport unterstützt. Ein großer Faktor für die Seriosität ist freilich der Börsengang. Daher blicken wir nachfolgend auf einige Unternehmen aus der Online-Casino-Szene, die diesen Schritt bereits gegangen sind.

Casinos an der Börse: Eine rasante Entwicklung

Mit dem 888 Casino und William Hill sind zwei der ganz großen Namen an der Börse notiert. Aber auch Mybet, Betsson, Bwin, 32 Red oder das Cherry Casino finden sich mit ihren Wertpapieren an den Börsen in Frankfurt, Stockholm oder London wieder.

Dazu zwei Beispiele:

888 Casino: Wer sich die Entwicklung des Charts anschaut, erkennt eine jährliche Steigung. Diese übersteigt bisweilen die 50% Marke jährlich. Hat der Kurs im März 2014 noch bei ca. 147 britischen Pfund gestanden, ist die Aktie aktuell mit 272 britischen Pfund notiert. Ein Anstieg von über 80 Prozent.

Cherry Casino: Hier scheuen wir den gleichen Blick keinesfalls. Denn im März 2014 lag der Kurs etwa bei 37 Schwedischen Kronen. Aktuell findet sich der Gegenwert bei 314 Schwedischen Kronen. Dies entspricht einer Wertsteigerung von über 800%.

Ein Wachstumsmarkt: Wann ist mit dem nächsten Aufschwung zu rechnen?

Hier ist deutlich zu unterscheiden. Bei den Online-Casinos ist über die vergangenen Jahre eine stetige Entwicklung nach oben zu erkennen. Dies gilt nicht nur für unsere Beispiele aus der Casino-Branche, sondern auch für andere Unternehmen aus diesem Gebiet. Die Begründung: Die Anzahl der Spieler und Einsätze wächst. Damit steigt auch der Gewinn der Unternehmen an, welcher quartalsweise veröffentlicht wird. Auf Grundlage dieser Daten entscheiden sich viele Anleger für einen Kauf oder Verkauf des jeweiligen Wertpapiers.

In Bezug auf die Online-Casinos steigen die Anmeldungen je Monat um einen Wert zwischen 10 und 30 Prozent.

Bei Unternehmen mit Bezug zu Sportwetten gibt es eine weitere Betrachtungsweise. Alle zwei Jahre findet ein Großereignis statt. Im Fußball sind die die Europameisterschaft und Weltmeisterschaft. Hier wird prozentual im Vergleich zum Rest des Jahres ungleich mehr eingesetzt, was sich wiederum auf die Gewinne der Unternehmen niederschlägt. Der Einkauf in ein Sportwettenunternehmen sollte daher bestenfalls vor der nächsten WM erfolgen.

Warum ist die Börsennotierung für die Seriosität ein wichtiger Faktor?

Die Aktienentwicklung börsennotierter Firmen im Blick. (Bildquelle)

An der Börse tummeln sich zahlreiche Unternehmen. Eines haben sie gemein: Sämtliche Transaktionen sind zu notieren und regelmäßig mitzuteilen. Dies schafft eine Transparenz für etwaige Kunden und Anleger gleichermaßen. Zudem stehen die Finanzen bei börsennotierten Firmen auf sicheren Beinen. Denn ansonsten wäre der Börsengang spekulativ gewesen.

Weiterhin werden die an der Börse gelisteten Unternehmen auch strengen Kontrollen unterzogen. Diese finden unabhängig von den sowieso anstehenden Überprüfungen in Bezug auf die Vergabe einer Lizenz statt.

Vom Kundendienst, über neue Features, bis hin zur stetigen Weiterentwicklung haben Online-Casinos an der Börse alles im Blick. Denn eine schlechte Presse wirkt sich mitunter sofort auf den Kurs aus. Umgekehrt werden gute Leistungen mit steigenden Kursen belohnt.

 

Ein Blick über den Tellerrand hinaus

Wer sich für Aktien und die Glücksspielbranche im Allgemeinen interessiert, sollte nicht nur auf die Online-Casinos und –Sportwettenanbieter schauen. Auch die klassischen Spielbanken befinden sich teilweise wieder im Aufwind. Gleiches gilt für Hotelketten, die in den großen Glücksspielmetropolen zu finden sind. Weiterhin gibt es Branchen, die gewissermaßen als Zulieferer für Casinos fungieren. An dieser Stelle sind insbesondere Automatenhersteller und Softwareentwickler zu nennen. Hier sind einige dieser Unternehmen genannt.

Fazit: Aktien als Anlage in der Glücksspielszene haben derzeit einen guten Ruf. Natürlich ist auch hier eine sorgfältige Auswahl zu treffen.

Online Casino Aktien sind derzeit kein Glücksspiel 300 250 2017-03-31 07:52:13 Online-Casino.de

Weitere Casino News