Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Sportwetten aktuell: 4-Kampf um den Meister der 2. Bundesliga

Vor leeren Rängen - aber es geht wieder los! / Shutterstock.com

Inzwischen sind wir fast im Mai angekommen. Normalerweise würde die 2. Bundesliga jetzt auf die heiße Phase zulaufen. Doch nicht 2020. Die grassierende Pandemie legte den Spielbetrieb im März auf Eis. Die Uhren sind nach dem 25. Spieltag stehengeblieben. Wann drehen sich die Zeiger wieder? Diese Frage ist nach wie vor unbeantwortet. Doch erste Zeichen aus der Politik deuten einen Meinungsumschwung an. Fußball könnte demnächst wieder laufen. Der Neustart wird wohl zwischen dem zweiten und vierten Maiwochenende angesetzt werden. Die DFL ist, egal für welchen Starttermin, vorbereitet. Das Ziel: Bestenfalls die Liga bis Ende Juni beenden.

Immer wieder wurde betont, dass der 30. Juni 2020 kein fixes Datum für das Saisonende sein muss. Doch es würde Vieles leichter machen. Denn die Verträge diverser Kicker laufen an diesem Stichtag aus. Es bräuchte eine Sonderregelung, um die Saison dann mit dem verfügbaren Personal zu Ende zu spielen. Obendrein sollen nach Möglichkeit im Juli die Wettbewerbe Europa und Champions League zu Ende gespielt werden. Daher wäre es durchaus von Vorteil, wenn der Ligabetrieb bis dahin beendet ist.

Wer hat die besten Chancen auf die Meisterschaft in der 2. Bundesliga?

Da ist natürlich die Mannschaft zu nennen, welche neun Spieltage vor Schluss an der Spitze der Tabelle steht. Arminia Bielefeld belegt diesen Rang, etwas überraschend, schon länger. Das Team von der Alm hat 14 von 25 Spielen gewonnen. Gleichwohl fügen sich neun Unentschieden an. Somit bleiben nur zwei Niederlagen bestehen. Auch auf die letzten fünf Pflichtspiele haben die Bielefelder Boden auf die Verfolger gutgemacht. Denn sie holten vier Siege und ein Unentschieden gegen den Zweiten aus Stuttgart. Womit wir unseren Blick auf das Torverhältnis richten. Mit 50 Treffern war kein anderer Club offensiv so stark, wie die Arminia. Defensiv fing sich Bielefeld erst 24 Gegentore. Erneut kann ihnen keine andere Mannschaft der 2. Bundesliga das Wasser reichen. Stand jetzt wäre der Verein von Trainer Uwe Neuhaus ein verdienter Aufsteiger ins Oberhaus.

Doch wie heißt es so schön: Eine Saison hat 34. Spieltage. Neun Spiele sind noch zu absolvieren. Folglich gilt es noch bis zu 27 Punkte zu vergeben. Und der Vorsprung von Arminia Bielefeld auf den Zweitplatzierten aus Stuttgart beträgt dann doch „nur“ sechs Punkte. Gibt es den Formknick noch, so wäre der Vorsprung eventuell schnell verspielt. Zumal einen Zähler hinter den Schwaben auch schon der Hamburger SV lauert. Bielefeld mag sich aktuell den ersten Platz gesichert haben. Und zur Relegation sind es sieben Zähler, zum fixen Nicht-Aufstieg sogar zehn Punkte Vorsprung. Dennoch finden wir uns gerade erst im Schlussspurt auf die Spielzeit wieder. Bislang lief die Saison wie am Schnürchen. Jetzt gilt es den Vorsprung nicht zu verspielen. Dann ist auch die Meisterschaft, zumindest aber der direkte Aufstieg drin.

Was passiert beim Saisonabbruch? Diese Frage wurde schon mehrfach gestellt. Wenngleich die Anzeichen gerade auf eine Fortführung der Spielzeit liegen, ist dieses Szenario noch nicht gänzlich vom Tisch. Eine Option wäre die aktuell bestplatzierten Aufsteigen zu lassen und auf Absteiger zu verzichten. Dass wäre fair und in der 1. Bundesliga würden dann eine Saison lang mehr Teams auflaufen.

Welche Teams kämpfen um den Aufstieg in die 1. Bundesliga?

Wann gehen die Wetten wieder live? / Shutterstock.com

Drei Teams haben wir schon genannt. Da wären Arminia Bielefeld (51 Punkte), der VfB Stuttgart (45), sowie der Hamburger SV (44). Als Vierten im Bunde möchten wir den 1. FC Heidenheim (41) anführen. Denn drei Zähler und das schlechtere Torverhältnis ausgleichen und sie wären schon auf dem Relegationsplatz. Einen weiteren Punkt nur ist der VfB Stuttgart entfernt. In Sachen Form stehen die Heidenheimer weder dem HSV, noch dem VfB nach. Da in dieser Saison vermutlich nur noch ohne Zuschauer gespielt wird, bleibt es abzuwarten ob es noch einen Heimvorteil gibt. Denn daheim wären Stuttgart und Hamburg die besten Teams. Auswärts holen Bielefeld und Heidenheim auf.

Zumindest bei Tipico finden sich noch die Quoten für den Meister bezogen auf die 2. Bundesliga. Natürlich steht der DSC Arminia Bielefeld ganz oben. Sie erhalten eine Wettquote von 1,55 auf den Gewinn der 2. Liga. Darauf folgend wird der VfB Stuttgart mit einer 3,80 genannt. Weiterhin entdecken wir den Hamburger SV mit einer 4,20. Zuletzt möchten wir auch hier den 1. FC Heidenheim anführen, welcher jedoch bereits mit einer Quotierung in Höhe von 60,00 ein wenig aus dem Raster fällt. Tatsächlich sind es auch bereits zehn Zähler Rückstand bei noch neun verbleibenden Spielen. Und dabei würden drei Vereine zu überholen sein. Der Aufstieg ist für Heidenheim durchaus eine Chance. Doch die Meisterschaft scheint bezogen auf die aktuelle Ausgangslage eher unwahrscheinlich zu sein. Wie es mit den Sportwetten in Deutschland weitergehen könnte, haben wir ebenfalls für dich zusammengefasst.

Bielefeld steigt sicher auf: Die Buchmacher haben sich diesbezüglich schon relativ festgelegt. Denn die Quote von 1,07 auf den Aufstieg in der Saison 19/20 zeigen den Favoritenstatus des Clubs von der Alm. Doch auch dem VfB Stuttgart (1,35) und dem Hamburger SV (1,45) werden durchaus gute Chancen eingeräumt. Erneut folgt der 1. FC Heidenheim mit einer Quote von 10,00 etwas abgeschlagen.

Sportwetten aktuell: 4-Kampf um den Meister der 2. Bundesliga 1200 1000 2020-04-27 10:27:32 Online-Casino.de

Weitere Casino News