Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Übernahme: Stars Group aus Kanada schluckt Sky Bet

Martin Hill, 23. April 2018, Wirtschaft

Bildquelle: Stars Group

Mit der Übernahme von Sky Bet erklimmt die Stars Group den Olymp der Sportwetten. Damit ist das Unternehmen die wohl größte Online-Glücksspielfirme der Welt, welche an der Börse gemeldet ist. Der Kauf von Sky Betting & Gaming ist mit einem Gegenwert von 4,7 Milliarden US-Dollar über die Bühne gegangen. Am vergangenen Samstag haben die Unternehmen eine Einigung über den Kaufpreis und die Vertragsmodalitäten erreicht.

Damit gibt es ein neues Sternchen am Himmel des Sportwetten-Geschäfts. Dieses hört passender Weise auf den Namen Stars Group. Die Aktien der Firma werden in Toronto an der Börse gehandelt. Vor dem Abschluss des Geschäfts haben sich die Kanadier eine finanzielle Zusicherung von Kapitalgebern in einer Größenordnung von 6,9 Milliarden US-Dollar eingeholt. Mit diesem Kapitalstock sollen einerseits die Schulden von Sky Bet abbezahlt, andererseits auch die eigenen Verbindlichkeiten abgelöst werden.

Stars Group: Ein kleiner Einblick in die Geschäfte der Kanadier

Die Stars Group ist in Deutschland den meisten Personen denkbar unbekannt. Allerdings nur dem Namen nach. Denn unter dem Begriff Amaya können sich zumindest Casino-Fans etwas vorstellen. Diverse Automatenspiele werden unter diesen Namen vertrieben. Schlussendlich ist das aktuell wohl bekannteste Standbein PokerStars und Full Tilt Poker. Der Erwerb der Pokerseiten ist 2014 über die Bühne gegangen. Immerhin zwei Drittel des umgesetzten Kapitals stammen im letzten Jahr aus dem Pokerbusiness. In reellen Zahlen ausgedrückt handelt es sich um 1,3 Milliarden US-Dollar. Der Unternehmensgewinn hat sich diesbezüglich um 259 Millionen US-Dollar erhöht.

Allerdings verteilt die Stars Group sich inzwischen relativ gleichmäßig auf unterschiedliche Bereiche des Sektors Glücksspiel. Denn mit der Übernehme von Sky Bet wird das Sportwettgeschäft aufgestockt. In Zukunft zählt der Poker-Part des Unternehmensportfolios noch ungefähr 35 Prozent. Sportwetten und Casino-Spiele machen weitere 60 Prozent aus. Bereits im Geschäftsjahr 2017 hat es ein starkes Wachstum gegeben. Denn im letzten Quartal wurden 85% der Umsätze erwirtschaftet. Bevor das Augenmerk der Stars Group auf Sky Bet gefallen ist, soll William Hill auf der Liste gestanden haben. Das Traditionsunternehmen aus Großbritannien hat die Offerte jedoch ausgeschlagen. Allerdings haben sich die Kanadier für 560 Millionen US-Dollar die Beteiligung an CrownBet gesichert und sind damit zur Nummer drei in Australien aufgestiegen.

USA und Indien im Visier: Die Stars Group hat ein klares Ziel. Als Zukunftsmärkte werden Indien und die Vereinigten Staaten betrachtet. In den USA sind Sportwetten aktuell nur in vier US-Staaten erlaubt. Hier gibt es ein großes Wachstumspotential. In Indien spielt auch die Bevölkerungsdichte eine Rolle. Auch Novomatic möchte nach Amerika expandieren.

Sky Betting & Gaming: Tradition aus Großbritannien

Bildquelle: Sky Bet

In Deutschland ist die Marke Sky hauptsächlich durch das Engagement im Pay-TV bekannt. Allerdings handelt es sich bei der Sky Betting & Gaming um ein Unternehmen mit Hauptsitz in Leeds. In Großbritannien handelt es sich um einen der größten Anbieter von Wetten. Auch in Deutschland hat der Online-Buchmacher inzwischen fußgefasst. Denn für den deutschen Markt werden monatlich mehr als 20.000 Events in über 2.000 Märkten angeboten. Neben Sky Bet gehören auch die Marken Sky Vegas, Sky Casino, Sky Poker und Sky Bingo zum Unternehmen. Selbst die Quotenvergleichsseite Oddschecker gehört zum Portfolio. In Großbritannien sind nicht nur Wetten über die Homepage möglich. Auch per Telefon, mobile und interaktiv über den TV können Tipps abgegeben werden.

Der größte Markt von Sky Betting & Gaming sind jedoch die Sportwetten. Hier steigt die Stars Group zu einem spannenden Zeitpunkt ein. Denn die WM 2018 in Russland steht vor der Tür. Solche Großereignisse lassen das Geld in den Taschen der Kunden für gewöhnlich locker sitzen. Allerdings soll die Finalisierung des Deals erst im dritten Quartal 2018 erfolgen. Bis dahin müssen die Aufsichtsbehörden der Länder das Genehmigungsverfahren vorantreiben. Beachtlich ist auch die Anzahl der Kunden, welche sich die Stars Group mit der Übernahme sichert. Denn mehr als 2 Millionen Nutzer sollen bei Sky Bet aktiv sein. CEO Rafi Ashkenazi der Stars Group und Richard Flint von Sky Betting & Gaming schlugen in anschließenden Kommentaren in die gleiche Kerbe. Insbesondere wurde die Tatsache hervorgehoben, die Produkte des Unternehmens jetzt auf der ganzen Welt verfügbar zu machen.

Weitere Aktivitäten: Sky Betting & Gaming hat weiterhin ein Produkt aus dem Bereich Daily Fantasy Sports für mobile Endgeräte im Portfolio. Wöchentlich können Spieler von Soccer Saturday 250.000 Pfund gewinnen. Auf dem deutschen Markt sind es 100.000 Euro als Preisgeld.

USA als Kernmarkt der Zukunft entdeckt

325,7 Millionen Einwohner leben in den Vereinigten Staaten von Amerika. Aktuell sind Sportwetten nur in vier Staaten legal. Und auch dort ist die Öffnung erst kürzlich erfolgt. Kein Wunder, dass die Unternehmen in Amerika einen großen Markt erkennen. Wobei Fußball in den USA weniger attraktiv ist, als in Europa und Südamerika. Dafür stehen andere Sportarten, wie Basketball (NBA), Eishockey (NHL), Football (NFL) und Baseball (MLB) hoch im Kurs. Auf diese Sportereignisse sollen künftig Wetten abgeschlossen werden können. Fantasy Sports stehen in diesen Bereichen bereits im Fokus der amerikanischen Glücksspieler. Die Stars Group möchte sich zeitgleich mit der etwaigen Öffnung in den Staaten Amerikas mit den Wetten über Sky Bet einen größeren Teil vom Mart sichern.

Übernahme: Stars Group aus Kanada schluckt Sky Bet 1200 1000 2018-04-23 16:41:05 Online-Casino.de

Weitere Casino News