Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Wayne Rooney: Im Casino eine halbe Millionen Pfund verspielt

Martin Hill, 19. Mai 2017, Sport & Spiel

Casino Besuch: Gewinn und Verlust liegen nah beieinander (Bildquelle)

Wayne Rooney: Fußballer, Superstar und Skandalnudel. Der einstige Top-Stürmer von Manchester United ist derzeit nur noch ein Schatten seiner selbst. In der Spielzeit 16/17 hat der Engländer in 24 Spielen sechs Tore erzielt. Unter Trainer José Mourinho wird der Engländer wohl kein Spiel mehr absolvieren. Macht Rooney halt Schlagzeilen abseits des Fußballplatzes. Im Casino verlor der 31-jährige, innerhalb von nur 2 Stunden, eine halbe Millionen Pfund.

Es scheint eine Ewigkeit her, dass Rooney mit Ronaldo und Messi in einem Atemzug genannt wurde. Gemeint ist hierbei die Abstimmung zum „Weltfußballer des Jahres“. Damals haben sich seine Eskapaden nicht negativ auf die Leistung auswirkt. Der Casino-Besuch wirft jedoch einen neuerlichen Schatten auf seine Karriere. 500.000 Pfund sind beim Glücksspiel schnell verpufft. Es handelt sich hierbei um 590.000 Euro.

Rooney Nacht am Roulette-Tisch: Ein Abend zum Vergessen

Die Frau aus dem Haus, mit den Kindern auf Reisen. Der Strohwitwer geht ins Casino. Finanziell keine gute Entscheidung, wie sich rückwirkend leicht sagen lässt. Denn der Superstar verließ den Spieltempel mit 500.000 Pfund weniger als er ihn betrat. Kein Grund zur Traurigkeit?

Andere verdienen diese Summe in einem halben Leben, Wayne Rooney jedoch in zwei Wochen. Ins Verhältnis gesetzt, würde ein normaler Bürger sein halbes Monatsgehalt verspielen, wären dies vielleicht 1.500 Euro. Rooney verdient umgerechnet knapp 390.000 Euro die Woche!

Roulette und Blackjack waren die Spiele, welche der Stürmer in Angriff nahm. Ohne Erfolg. Immerhin blieb er dabei seinem Verein in gewisser Weise treu. Denn nach einem Zeugenbericht soll Rooney immer auf die Vereinsfarbe Rot gesetzt und so je Minute 4.700 Euro verloren haben. Auf einen Verlust folgte ein noch größerer Einsatz. Neben seinem exzessiven Glücksspiel ist den anderen Gästen noch aufgefallen, dass der Fußballer Bier in großen Mengen konsumierte. Allerdings soll er dabei nicht den Eindruck gemacht haben, betrunken zu sein.

Aus sportlicher Sicht ist sein Verhalten durchaus zu hinterfragen. Denn der Casino-Besuch in der Spielbank „Manchester 235“ ist nicht unbemerkt geblieben. Zumal sein Auftritt dort zum Saisonende, an einem Donnerstag, stattfand. Ein Grund mehr für José Mourinho die Skandalnudel nicht mehr für die Startelf zu berücksichtigen. Der Stürmer gibt sich zwar kämpferisch und möchte „seinem Verein“ treu bleiben (Vertrag bis 2019). Dass sich Mourinho nicht erweichen lässt, hat aber schon der Fall Schweinsteiger gezeigt.

Wayne Rooney und seine Skandale

Von Spielschulden in Millionenhöhe war schon in der Vergangenheit die Rede. Wo andere Top-Fußballer, wie Christiano Ronaldo, auch im fortgeschrittenen Alter noch Weltklasseleistungen bringen, gerät Rooney immer mehr auf das Abstellgleis. Experten sind sich sicher, dass seine Skandale abseits des Platzes inzwischen ihren Tribut fordern. Dies begann bereits in jungen Jahren. Rooney verlobte sich mit 18. Seine Jugendliebe Coleen McLoughlin hat schon kurz nach der Verlobung erfahren, dass sich ihr Göttergatte in spe wohl anderweitig vergnügt. Bordellbesuche bei einer älteren Dame, wo der Wunderknabe angeblich im Latex-Look bedient wurde, sind schwer zu leugnen. Denn der Stürmer hinterließ handschriftlich eine Botschaft: „Alles Liebe, Wayne Rooney.“ In Liebesdingen ist bekannt, dass Rooney mehrfach fremdgegangen ist.

Von Rooney ist bekannt, dass Paul Gascoigne eines seiner Vorbilder ist. Der Fußballer war 20 Jahre aktiv und ist auf und neben dem Platz aufgefallen. In Sachen Alkohol und bei den generellen Skandalen hätte sich Rooney besser weniger abgeschaut. Gerüchte besagen, dass der Stürmer von Manchester United nach China wechseln könnte. Das langsamere Spiel dort würde seinem Stil entgegenkommen. Casinos sind dort auf dem Festland zwar verboten, aber natürlich gibt es in Fernost mit Macau und Thailand ebenfalls prominente Adressen für das Glücksspiel.

Prominente Fußballer und ihr Hang zum Glücksspiel

Poker Spieler mit Chips und Zigarre (Bildquelle)

Nicht nur Wayne Rooney macht im Casino auf sich aufmerksam. Auch andere Sportler haben sich schon an den Spieltischen versucht, mit unterschiedlichem Erfolg. Gianluigi Buffon soll Medienberichten zufolge schon mehrere Millionen verspielt haben. Vielleicht nahm er mit seiner Werbung für Pokerstars aber mehr Geld ein. Ein weiterer Italiener, Francesco Totti, warb für Party Poker. Dieses Engagement hatte er natürlich seinem Hang zum Kartenspiel zu verdanken.

Ronaldo ist eine Fußballlegende. Der Brasilianer ist ebenfalls als Werbebotschafter für Pokerstars aufgetreten. Für den guten Zweck wurden schon diverse Pokerspiele veranstaltet. Neymar ist ebenfalls als Pokerspieler bekannt. Nicht nur bei entsprechenden Events ist er bisweilen in den Casinos zu sehen. Auch mit Freunden spielt er regelmäßig und postet davon sogar Fotos im sozialen Netz.

Aber wir müssen gar nicht ins Ausland schauen. Max Kruse, aktueller Spieler bei Werder Bremen, ist ebenfalls passionierter Pokerspieler. Bei der Weltmeisterschaft in Las Vegas war er bereits dabei und konnte durchaus überzeugen. Zudem blieb sein Auftritt bei der TV-Total-Pokerstars-Nacht im Gedächtnis, wo er gegen Stefan Raab und Co gewann. Dahingegen hat Arturo Vidal vom FC Bayern München mit einem Casino-Besuch während eines Nationalmannschaftsaufenthalts negativ auf sich aufmerksam gemacht. Jogi Löw soll cleverer gewesen sein. Bei der WM 2010 in Südafrika ließ er einen Pokertisch im Quartier der deutschen Mannschaft aufstellen. Denn unter seinen Spielern sollen ebenfalls Pokerfans gewesen sein.

Wayne Rooney: Im Casino eine halbe Millionen Pfund verspielt 300 200 2017-05-19 10:32:19 Online-Casino.de

Weitere Casino News